Fußball Saison 2011/2012 2. Männer

Abschlusstabelle in der Saison 2011/2012 der 2. Männer in der Kreisklasse

Team 2. Männer

Hinten:

Rene Wagner (AH), Johannes Kliemank (A-J.), Christian Marrack (C), Erik Walther, Toni Naue, Franz Wolf, Sven Tschoban,

Vorne:

Ralf Henske (Trainer), Alexander Kletsch (A-J.), Jonas Teichmann, Tobias Krüger (TW), Maik Dreyer (AH), Randy Regber

 

Spielberichte dieser Saison

 


15.05.2012 Randy Regber Schenkenberg
FSV Viktoria - Empor Schenkenberg II

Halbzeitstand: 1:1
Endstand: 2:3

Tabellenletzter schlägt Tabellenersten!
Im vorletzten Auswärtsspiel ging es für Empor zum aktuellen Spitzenreiter der I. Kreisklasse Westhavelland.


In der Anfangsphase es Spiels sah man überwiegend die Empor im Ballbesitz. Anscheinend vom Gegner unterschätzt, wurde der Gastgeber nach guter Vorarbeit von Sebastian Klingner durch Randy Regber per Kopf bestraft (10. Min). Danach wachte Viktoria auf und kam das ein oder andere Mal vor das Tor der Gäste. In der 31. Minute kann Tobias Krüger den Ball nicht festhalten und Aumann kann den Abpraller mühelos einschieben.
In der zweiten Hälfte gewann das bereits hart umkämpfte Spiel weiter an Härte, welche den Schiedsrichter mehr und mehr zu überfordern schien. Viele Entscheidungen waren über die gesamte Spielzeit fehlerhaft, Fouls wurden überhaupt nicht bestraft. In der 50. Minute kann dann Aumann, nach Unstimmigkeiten in der Empor-Abwehr, per Außenriss zur Führung einschießen. In der 70.Minute steht dann Martin Mecke nach einer Ecke von Franz Wolf goldrichtig und kann den Ball über die Linie köpfen. Der Ausgleich zu diesem Zeitpunkt überraschend, da Viktoria nach der Führung weiter Druck aufbaute. Mit dem Ausgleich, spätestens jedoch mit dem Führungstreffer durch Naue (75. Minute), öffneten die Gäste ihre Abwehr und drängten auf den Ausgleich. Hier hatte Empor zwei weitere Möglichkeiten durch Klingner und Regber, die aber aus aussichtsreicher Position nicht den Sack zu machen konnten. Am Ende blieb es bei einem glücklichen, dennoch verdienten Sieg über Viktoria, die heute die Klasse eines Spitzenreiters deutlich vermissen ließ.


Torschützen:
Regber, Mecke, Naue

Es spielten: Tobias Krüger (TW), Sven Tschoban (C),  Martin Mecke, Toni Naue, Franz Wolf, Eric Schiller (ab 80. Minute Tobias Werner), Jonas Teichmann, Johannes Gärtner, Randy Regber, Sebastian Klingner, (Motivations-)Tino Lindauer




08.05.2012 Randy Regber Schenkenberg
SV Empor Schenkenberg II - SG Turbine Golzow

Halbzeitstand: 1:1
Endstand: 3:3

Am heutigen Sonntag war der Tabellenzweite zu Gast auf dem Armin-Bach-Sportplatz. Viel ausgerechnet hatte sich die Empor-Reserve nach zuletzt eher dürftigen Leistungen nicht.


Kurzzusammenfassung:
Der Gast war in beiden Hälften bemüht seinem zweien Tabellenplatz gerecht zu werden, dies gelang aber nur recht selten. Schenkenberg kann dreimal in Führung gehen und erhält kurz vor Schlusspfiff, in Unterzahl, den Ausgleich zum 3:3 Endstand.

Torschützen:
Klingner, Regber, Wolf

Es spielten: Tobias Krüger (TW), Sven Tschoban (C),  Martin Mecke, Toni Naue, Franz Wolf, Christian Schmidt (ab 60. Minute Tobias Werner), Jonas Teichmann, Johannes Gärtner, Randy Regber (ab 85. Minute Peter Oelgart), Sebastian Klingner, Mirko Günther




02.04.2012 Randy Regber Schenkenberg
FSV Brück 1922 gegen SV Empor Schenkenberg II

Halbzeitstand: 1:0
Endstand: 2:1

Schenkenberg kämpft bis zum Ende, fährt jedoch ohne Punkt nach Hause.


Extrem ersatzgeschwächt fuhr die Empor zum Tabellensechsten nach Brück. Nach der 0:6 Heimpleite aus der Hinrunde wollte man dennoch nicht erneut unter die Räder kommen. In den ersten fünf Minuten des Spiels sah es zunächst auch gar nicht so schlecht für die Empor-Elf aus, die durchaus das eine oder andere Mal in die Hälfte der Gäste stürmte. Dann aber demonstrierte die Heimelf ihre spielerische Überlegenheit und kam nach einem fatalen Abwehrfehler in der 9. Minute zum Torerfolg, hier war der heute überragend haltende Tschoban zunächst noch machtlos. Im Laufe der ersten Halbzeit entwickelte sich ausschließlich auf Brücker Seite ein Offensivspiel. Beste Chancen wurden hier liegen gelassen oder vom Schenkenberger Keeper entschärft. Schenkenberg hat nicht einen nennenswerten Torschuss, zu groß sind die Bemühungen gewesen einen weiteren Gegentreffer zu verhindern als das sich ein eigenes Offensivspiel entwickeln hätte können.
In Hälfte zwei ist es zunächst wieder nur Brück mit der einen oder anderen Torchance. So zum Beispiel in der 52. Minute, als der Brücker Stürmer allein auf Tschoban zuläuft, dieser den Ball aber wunderbar pariert. In der 58. Rettet noch einmal die Latte vor einem weiteren Gegentreffer. Mindestens noch zwei weitere Großchancen werden dann anschließend von Tschoban entschärft, bis Christian Marack die Ecke von Franz Wolf per Kopf zum zwischenzeitlichen 1:1 einköpft (68. Minute). Christian Marack verletzt sich bei dem Kopfball und erleidet neben einer Platzwunde ein mächtiges Horn, der aber dennoch weiter spielte. An der Stelle noch einmal alles Gute! Kurz danach verhindert ein Foul an Marack endgültig sein Weiterspielen und die Empor muss die letzten 20 Minuten in Unterzahl das Spiel beenden. In der 72. Minute folgt dann der Siegtreffer zum 2:1.
Mit ein bisschen mehr Glück, wäre an diesem Spieltag ein Punkt drin gewesen, auch wenn er aufgrund der Spielanteile wohl ungerecht gewesen wäre.

Es spielten: Sven Tschoban (TW), Christian Marack (C),  Martin Mecke, Toni Naue, Philipp Twieg, Franz Wolf, Christian Schmidt (ab 65. Minute Sebastian Klingner), Alexander Kletsch, Tobias Werner, Jonas Teichmann, Johannes Gärtner




12.03.2012 Randy Regber Schenkenberg
Schenkenberg bringt Führung über die Zeit und punktet das erste Mal in der Rückrunde

Halbzeitstand: 2:0
Endstand: 2:0

Schwer sollte es gegen die zuletzt siegreichen Gäste aus Hohennauen werden und so kam es auch. Ein Spiel auf eher mittelmäßigem Niveau, dafür jedoch stark kampfbetont von der ersten bis zur letzte Minute.


Die Empor über die gesamt Spielzeit sehr defensiv eingestellt, kann in der ersten Hälfte durch die  Treffer von Sebastian Klingner und Christian Marack mit 2:0 in die Pause gehen. Mit einer soliden Abwehrleistung, besonders dabei hervorzuheben die beiden überragend agierenden Außenverteidiger sowie den stark haltenden Ersatzkeeper Sven Tschoban, übersteht Schenkenberg die Schlussoffensive der Gäste souverän und hält am Ende verdient den Sieg fest in der Hand.

Es spielten: Sven Tschoban (TW), Christian Marack (C), Randy Regber,  Martin Mecke, Toni Naue, Philipp Twieg, Franz Wolf (ab 10. Minute Christian Schmidt), Sebastian Klingner, Alexander Kletsch, Tobias Werner, Jonas Teichmann




14.12.2011 Randy Regber Schenkenberg
Zusammenfassung Hinrunde



Die Empor Elf konnte in 14 Spielen 22 Tore erzielen, 50 x jedoch musste Torwart Krüger hinter sich greifen. Das macht einen Schnitt von  rund 3,6 Gegentoren/Spiel, nur Hohennauen war “besser“ :).
In den 14 Spielen wurden 26 Spieler eingesetzt, es wurden 22 x Spieler ein -und  23 x Spieler ausgewechselt. Franz Wolf wurde mit 7 x am häufigsten ausgewechselt, Christian Schmidt mit 3 x am meisten eingewechselt. Insgesamt konnten nur zwei Spieler alle Spiele komplett absolvieren (Krüger und Naue mit je 1260 Spielminuten). Die meisten Tore konnte Christian Marrack erzielen (7 Treffer).




Kommentare zum Spiel

16.12.2011  00:36   Was für eine Zusammenfassung. Genial !



14.12.2011 Randy Regber Schenkenberg
SV Empor Schenkenberg II gegen SV Rot-Weiß Netzen

Halbzeitstand: 0:0
Endstand: 1:1

Empor lässt erneut Punkte liegen.
Zu den oft nicht ausreichenden Leistungen der 2. Empor Elf über die gesamte Hinrunde, kam im letzten Spiel auch noch viel Pech dazu.


Die erste Spielhälfte war zunächst sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften standen hinten zunächst sehr kompakt und ließen wenig zu. Schenkenberg konnte durch einige gute Spielzüge zweimal sehr gefährlich vor das Gästetor gelangen. Sebastian Klingner scheiterte zuerst bei einer Einzelaktion und später bei einer Hereingabe von Philipp Twieg, die der Gästetorwart sehr gut abwehrte. Netzen mit wenig Drang zum Tor, hatte in der ersten Hälfte hauptsächlich aus der Distanz heraus versucht zu treffen und war insgesamt viel zu ungefährlich.
Mit dem Seitenwechsel wurde die Empor Elf dann immer besser und konnte den müde scheinenden Gegner nun öfter gefährlich werden. So hatten Erik Walter und Randy Regber zunächst die Chance per Fernschuss Schenkenberg in Führung zu bringen. Um die 60. Minute herum hat Regber dann die Chance nach einem Standard den Ball aus 2 m unterzubringen, trifft den Ball jedoch nicht. Nur 5 Minuten später steht Regber erneut richtig, kann den Ball aber unbedrängt aus 7 m nicht einschießen. Danach folgen zwei weitere Angriffe der Empor über die linke Seite durch Regber, der in der 80. Minute für Johannes Kliemank zum 1:0 auflegt. Danach bleibt es ein Spiel auf das Tor der Gäste bis zur 91. Minute. Der Schiedsrichter lässt nachspielen und Netzen kann praktisch mit dem Schlusspfiff nach einer Ecke einköpfen.


Es spielten:
Tobias Krüger (TW), Martin Mecke, Toni Naue, Christian Marrack(C), Franz Wolf (ab 60. Johannes Kliemank), Alexander Kletsch (ab 90. Jonas Teichmann), Sebastian Klingner, Randy Regber, Philipp Twieg, Tino Lindauer, Erik Walter




03.11.2011 Randy Regber Schenkenberg
SG Turbine Golzow – SV Empor Schenkenberg II

Halbzeitstand: 1:0
Endstand: 2:2


Nach erneut frühem Rückstand (ca. 10. Min) aus Sicht der Empor, lief man lange dem Ausgleich hinterher (ca. 70. Min durch Alexander Kletsch). Die Partie wurde bis zu diesem Zeitpunkt hauptsächlich in der Mitte des Feldes ausgetragen. Danach wollten dann beide Mannschaften mehr und es kam auf beiden Seiten zu Möglichkeiten in Führung zu gehen. Um die 85. Minute fiel dann der Führungstreffer für Golzow durch ein Eigentor der Schenkenberger Abwehr. Die nächste Offensivaktion hatte dann wieder die Empor, die durch ein vorangegangen Foul an Philipp Gericke noch einmal die Möglichkeit durch einen Standard bekam. Einen gut herein geschlagenen Ball kann dann Martin Mecke per Kopf unhaltbar einnetzen. Golzow kann sich dann anschließend noch eine Großchance heraus spielen, kann sie aber nicht nutzen und so bleibt es bei einer gerechten Punkteteilung.

Es spielten:
Tobias Krüger (TW), Martin Mecke, Toni Naue, Sven Tschoban, Christian Marrack (C), Franz Wolf (ab 60. Philipp Gericke, Alexander Kletsch, Randy Regber, Philipp Twieg, Johannes Gärtner, Eric Schiller




04.10.2011 Randy Regber Schenkenberg
SV Empor Schenkenberg II gegen BSC Rathenow II

Halbzeitstand: 2:0
Endstand: 3:0

Mit einer guten Mannschaftsleistung kann Schenkenberg erstmalig Punkte zuhause holen.


Schenkenberg heute defensiver aufgestellt als sonst, wollte zunächst erst einmal hinten gut stehen und einen frühzeitigen Gegentreffer vermeiden. Dies gelang heute auch wunderbar, die Abwehr stand und Torwart Tobias Krüger musste über die ganze Spielzeit kaum tätig werden.
Die erste richtige Möglichkeit gehörte dann auch der Empor. Christian Marrack spielt zu Randy Regber der den Ball dann von der Grundlinie zurücklegt und von Sebastian Klingner mühelos eingeschossen wird (12. Minute). In der 20. Minute ist es dann erneut Sebastian Klingner der den Torwart aus 25 Metern prüft. Diesen Ball kann er nicht richtig festhalten und so kann Johannes Gärtner im Nachsetzen den Ball zum 2:0 einschieben. Rathenow über die gesamte Spielzeit recht müde wirkend und ideenlos, kommt nur selten vor das Tor der Empor und blieb insgesamt viel zu ungefährlich um am heutigen Sieg der Empor zu rütteln.

In der zweiten Hälfte kommt dann noch mehr Schwung durch die beiden Einwechselungen in das Spiel der Schenkenberger und gute Möglichkeiten bieten sich nun im Fünfminutentakt. Nachdem Johannes Gärtner zwei Mal aus ca. 5 Metern sowohl nach Pass von Christian Marrack als auch Flanke von Johannes Kliemank scheitert, kann auch Christian Marrack nach Flanke von Randy Regber nicht einköpfen. In der 65. Minute nach gutem Zuspiel von Martin Mecke kann Randy Regber dann den Gästetorwart tunneln und auf 3:0 erhöhen. Weitere Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen hatten dann Jonas Teichmann und auch der eingewechselte Philipp Twieg, nutzen konnte sie allerdings keiner der beiden. Rathenows Torwart, bester Mann in den eigenen Reihen, bewahrt seine Mannschaft heute vor einer deutlicheren Niederlage.

Es spielten:
Tobias Krüger (TW), Martin Mecke, Toni Naue, Sven Tschoban, Christian Marrack(C), Philip Gericke (ab. 42. Johannes Kliemank), Franz Wolf (ab 46. Alexander Kletsch),Sebastian Klingner, Randy Regber, Jonas Teichmann (ab 71. Philipp Twieg), Johannes Gärtner




26.09.2011 Randy Regber Schenkenberg
SV Empor Schenkenberg II gegen FSV Brück 1922

Halbzeitstand: 0:4
Endstand: 0:6

Schenkenberg kann guten Start nicht nutzen und kommt am Ende „unter die Räder“.


Bei herrlichem Wetter sah es heute leider finster um den Fußball in Schenkenberg aus, dabei hatte alles so gut begonnen. Schenkenberg kam motiviert aus der Kabine und setzte den Gegner von Beginn an unter Druck. Bereits in der 5. Minute konnte Randy Regber nach Zuspiel von Christian Marrack den Ball von der rechten Grundlinie in den Strafraum bringen, wo Christian Marrack zuerst noch per Kopf am Torwart scheiterte. Der Ball sprang dann zurück auf die Fünfmeterlinie zu Sebastian Klingner, der den Ball jedoch im fast leeren Tor nicht unterbringen kann. Nur zwei Minuten später wird Johannes Gärtner angespielt, der alleine von halbrechts auf das gegnerische Tor zuläuft und nach gutem Schuss nur das Außennetz trifft. Brück in der Anfangsphase merklich unter Druck, fing sich nun langsam und begann immer besser zu werden. Es dauerte dann bis zur 30. Minute als ein harmlos wirkender Schuss von Schierhorn, durch einen Ablenker, noch überraschend den Weg ins Schenkenberger Tor findet. Praktisch im Gegenzug (32. Minute) hat dann Christian Marrack den Ausgleich auf dem Fuß, wird aber von zwei gegnerischen Spielern zu Boden gedrückt. Die nächste Szene gehört dann wieder Brück, die mit dem Schuss von Galinski zum 0:2 erhöhen können (33. Minute). Spätestens mit dem 0:3 durch Gehrke, der mit seinem Schuss von 25m in den Winkel trifft, war das Spiel entschieden. In der 39. Minute kann Schierhorn dann das vierte Tor für Brück innerhalb von neun Minuten erzielen.
In der zweiten Hälfte fiel es dann richtig schwer sich noch einmal zu motivieren, untergehen wollte man dennoch nicht. So konnte Johannes Gärtner durch einen Abspielfehler der Brücker Hintermannschaft den Ball erlaufen, das Spielgerät, allein stehend, jedoch nicht am Torwart vorbei bringen. Im direkten Gegenangriff konnte Wehrstedt dann für Brück auf 0:5 erhöhen (48. Minute). Brück nahm nun langsam das Tempo aus der Partie, Schenkenberg konnte das nur Recht sein am heutigen Tage. Die Laufbereitschaft war unterirdisch, Brück immer schneller, einfach wacher und einen Schritt voraus. In der 60. Minute dann durch Thiede per Abstauber der Schlusspunkt zum 0:6, nachdem Tobias Krüger den ersten Schuss wunderbar halten konnte. Kurz vor dem Ende dann noch einmal die Möglichkeit von Christian Marrack nach einem flach herein gespielten Freistoß den Ehrentreffer zu erzielen, jedoch scheitert auch er erneut am Torwart aus fünf Metern.

Es spielten:
Tobias Krüger (TW), Martin Mecke, Toni Naue, Philipp Twieg, Sven Tschoban, Christian Marrack(C), Philip Gericke (ab. 71. Franz Wolf), Sebastian Klingner, Randy Regber, Jonas Teichmann (ab 68. Christian Schmidt), Johannes Gärtner (ab 65. Maik Dreyer)




19.09.2011 Alexander Sommer Schenkenberg
TSV Treuenbrietzen II gegen SV Empor Schenkenberg II

Halbzeitstand: 1:0
Endstand: 3:3

Bei starkem Dauerregen über die gesamte Spielzeit hinweg, bringt die Empor einen Punkt vom Auswärtsspiel mit nach Hause.


Schenkenberg kann Führung nicht über die Zeit bringen.

In der ersten Hälfte des Spiels sah man einen gut aufspielenden Gastgeber der in der 15. Minute verdient in Führung gehen kann. Schenkenberg zu diesem Zeitpunkt noch zu harmlos und kommt nur selten vor das Tor des Gegners.
In der zweiten Hälfte kamen dann neue Offensivimpulse mit der Einwechslung von Christian Marrack. So konnten zunächst Chancen von Sebastian Klingner (51. Minute) und Martin Mecke (54. Minute) noch nicht verwandelt werden. Aber auch der Gastgeber blieb nicht ohne Möglichkeiten und baute zunächst einmal seine Führung zum 2:0 aus (58. Minute). Nur drei Minuten später kann Sebastian Klingner nach Vorlage von Philipp Twieg auf 2:1 verkürzen. Schenkenberg wird nun immer besser und kommt zu weiteren Möglichkeiten. So kann Christian Marrack mit einem Doppelpack in der 67. und 82. Minute sogar die Führung herstellen. Sehr ärgerlich dann das Gegentor zum 3:3 in der 90. Minute, was letztlich aber zu einer gerechten Punkteverteilung führte.



Es spielten:
Tobias Krüger (TW), Martin Mecke, Toni Naue, Philipp Twieg, Sven Tschoban, Franz Wolf (ab. 46 Christian Marrack(C)), Philip Gericke, Sebastian Klingner, Johannes Ohlis, Johannes Kliemank, Jonas Teichmann

Weiter im Aufgebot: Christian Schmidt




14.09.2011 Randy Regber Schenkenberg
Schenkenberg II gegen Einheit Bamme

Halbzeitstand: 1:2
Endstand: 1:5

Bamme über beide Spielhälften die agilere, lauffreudigere Mannschaft mit vielen Möglichkeiten das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen entführt zu Recht die Punkte aus Schenkenberg.


Die Partie hatte eben erst begonnen und schon lag die Empor in der 6. Minute mit 0:1 zurück. Dennoch wachte Schenkenberg nicht auf und ließ Bamme auch in den folgenden Minuten gewähren. So erhöhte die Einheit dann in der 25. Minute zum 0:2. In der 40. Minute dann die erste richtige Chance über die Empor. Dennis Krämer spielt den Ball von der Mittellinie in den Lauf von René Wagner, der alleine auf den Torwart zu läuft, den Ball jedoch nicht auf das Tor bringen kann. In der 48. Minute dann der Pass von Philipp Twieg zu Randy Regber, der den Ball von der linken Seite für Johannes Gärtner vorbereitet und auf 1:2 verkürzen kann. Dann war Pause.
Mit der Auswechslung von Krämer zur Pause wurde die Offensive weiter geschwächt, sodass die Empor Abwehr die Bälle postwendend zurück bekam und sich so zahlreiche Möglichkeiten für die Gäste auch in der zweiten Hälfte boten. Neben den vielen vergebenen Chancen von Bamme  kamen sie, nicht zuletzt der am heutigen Tag konfus spielenden Empor Abwehr geschuldet, zu weiteren Treffern in der 63., 78. und schließlich der 91. Minute.

Besonderheiten:  Empor spielte ohne Kapitän Marrack, der wegen Verletzung pausieren muss. Dennis Krämer stößt nach langer Pause wieder zum Kader hinzu sowie erster Einsatz von Johannes Gärtner für die Empor.

Es spielten:
Tobias Krüger (TW), Martin Mecke, Toni Naue, Philipp Twieg, Sven Tschoban, Torsten Mielke, Randy Regber (C), René Wagner, Philip Gericke, Johannes Gärtner (ab 78. Christian Schmidt), Dennis Krämer (ab 46. Sebastian Klingner)




28.08.2011 Fred Martens Hohennauen
SV Hohennauen - SV Empor Schenkenberg II 3:5

Halbzeitstand: 2:1
Endstand: 3:5

Schenkenberg behält die Nerven und nimmt verdient drei Punkte mit nach Hause


Schenkenberg tritt erneut mit nur elf Spielern an, darunter vier der Spieler der alten Herren und kann das erste Mal in dieser noch jungen Saison punkten.

Die Gastgeber starteten druckvoll und wollten schnell den ersten Treffer der Partie erzielen, was ihnen dann auch ungefähr in der 10. Minute durch Marc Pfennigschmidt gelang. Schenkenberg konnte dann jedoch fünf Minuten später durch Philipp Twieg ausgleichen. Kurz vor der Pause erhöhte dann der Gegner durch Paul Rechcygier zum 2:1.

In der zweiten Hälfte hatte der Gastgeber dann gleich zu Beginn die Möglichkeit zu erhöhen, scheiterte aber am nun besser werdenden Torwart der Empor.  Ca. in der 60. Minute nach Einwurf von Toni Naue auf Christian  Marrack, welcher wiederum der Ball scharf von der Grundlinie in den Strafraum brachte, konnte erneut Philipp Twieg zum 2:2 einschieben. Das Spiel war wieder offen. Hohennauen machte weiter Druck und so gelang  praktisch im Gegenzug ein schönes Kopfballtor durch Nico Hiller nach einer Ecke. Schenkenberg sichtlich geschockt bemühte sich dennoch weiter im Spiel zu bleiben. Ca. in Minute 70 wird dann Christian Marrack 25m vor dem Tor des Gastgebers zu Fall gebracht.  Den Ball konnte Randy Regber dann mit voller Wucht vorbei an der Mauer durch die Beine des Torwarts versenken. Das brachte dann irgendwie die Wende. Hohennauen spielte nun voll auf Sieg und stellte die Hintermannschaft komplett um und warf alles nach vorn. Nach Abstoß von Christian Marrack über die letzte Verteidigungsreihe konnte Randy Regber allein auf den Torwart zu laufen und diesen anschließend gekonnt zum 3:4 überlupfen. Nur zwei Minuten die gleiche Situation bloß von der linken Seite. Philipp Twieg warf den Ball beim Einwurf über alle Abwehrspieler hinweg und Randy Regber stand erneut allein vor dem Torwart. Diesmal hatte der Torwart Glück und der Ball sprang nur gegen die Latte und war auch im Nachschuss von Christian  Schmidt nicht unterzubringen. Die Chancen häuften sich nun auf beiden Seiten und es ging munter hin und her. Fünf Minuten vor Schluss dann erneut ein Einwurf von Philipp Twieg über die konfuse Abwehr von Hohennauen auf Christian  Marrack, der im Alleingang auf den Torwart wenig Mühe hatte den Ball zum 3:5 einzuschieben.

Es spielten: Tobias Krüger (TW), Christian Marrack (C), Randy Regber,  Martin Mecke, Toni Naue, Philipp Twieg, Ralf Henske, Christian Schmidt, Sebastian Klingner, Jörg Tietze, Philipp ?




Kommentare zum Spiel

01.09.2011  17:27   ohne die männer der zweiten zu loben,es war eine sehr konzentrierte und geschlossene manschaftsleistung,weiter so !!!! jt



08.09.2011  11:07   das wird eh nix mit euch, mit der geringen Spieleranzahl



08.09.2011  11:07   das wird eh nix mit euch, mit der geringen Spieleranzahl

 


21.08.2011 Fred Martens Schenkenberg
SV Empor Schenkenberg II gegen SV Großwudicke 2:6

Halbzeit:   2:2
Endstand: 2:6

Trotz Niederlage recht ansehnliche Leistung
Ersatzgeschwächt und mit nur elf Spielern, wobei Trainer Ralf Henske sogar noch mitspielen musste, ging unsere Zweite ins 2. Punktspiel dieser Saison. Man sah von Anfang an die Überlegenheit des Gegners der ja laut Ziel noch aufsteigen will. Trotzdem hielten unsere Männer zu Beginn noch gut mit obwohl schon in der 7. Minute der erste Gegentreffer fiel. In der 21. Minute konnte ein weiterer Treffer des Gegners nicht verhindert werden. Als in der 30. Minute Randy Regber zum 1:2 traf keimte sogar noch etwas Hoffnung auf. Als dann auch noch Christian Marrack in der 41. Minute einen Elfmeter zum 2:2 Halbzeitstand verwandelte dachte schon alle da geht doch noch was. Als dann kurz nach der Halbzeitpause Jonas Teichmann den Platz wegen einer Verletzung verlassen musste und kein Einwechselspieler zur Verfügung stand sah es nicht mehr so rosig aus. Die Kräfte ließen langsam nach und unsere Männer konnten dem Gegner nicht mehr viel entgegensetzen. Die spielerische Leistung und die Einsatzbereitschaft waren trotz alle dem sehr gut. 4 Gegentreffer ließen sich aber in der 2. Halbzeit nicht verhindern und so ging die Partie mit 2:6 zu Ende.
Aufstellung:
Tobias Krüger (TW), Christian Marrack (C), Randy Regber, Sven Tschoban, Toni Naue, Jonas Teichmann, Johannes Kliemank, Alexander Kletsch, Maik Dreyer, Rene Wagner, Ralf Henske





Kommentare zum Spiel

22.08.2011  08:27   Als Zuschauer kann ich der Mannschaft aus Schenkenberg nur meinen Respekt aussprechen. Selbst mit einer Notelf war phasenweise zu erkennen, warum Wudicke zu Grund aus der Kreisliga abgestiegen ist. Zu erwähnen ist die wiederholt schwache Leistung des Schiedsrichters, der zwei Notbremsen des Gästetorwartes nicht zu ahnden wußte und so zum Ergebnis seinen Teil beitrug. Schade, so muss Fussball nicht sein! Weiter so Jungs, am Kampf hat es nicht gelegen...

 


16.08.2011 Alexander Sommer Schenkenberg
Schwaches Auftaktspiel der Empor im ersten Auswärtsspiel gegen Mögelin


(1:0)
5:0

In den ersten fünf Minuten des Spiels, sah man ein recht ausgeglichenes Spiel. Umso schlimmer traf die Empor dann die frühe Führung des Gastgebers, der in der 6. Minute über einen schnellen Spielzug von der Grundlinie nur noch den Torschützen am Fünfer bedienen musste. In der 16. Minute dann die erste gute Chance der Empor durch Schmidt, der den Ball von Regber aufgelegt bekommt, ihn jedoch nicht im Tor unterbringen kann. In der 20. Minute hat Twieg nach einem Feistoß die Möglichkeit einzuköpfen, vergibt jedoch. Schenkenberg kommt so langsam besser ins Spiel, wobei es ab der 30. Minute nur noch wenige Torchancen auf beiden Seiten gibt und sich das Spiel eher in der Mitte abspielt. In Minute 35 dann erneut ein Freistoß für die Empor nach Foul an Marack kurz vor der Strafraumgrenze. Für Mögelin bereits die 2. gelbe Karte bis dahin.
Ein scharf herein gebrachter Ball wird von Mecke nur Zentimeter über das Tor gesetzt.

Halbzeit.

Beide Seiten begannen die zweite Hälfte ruhig. In der 57. Minute dann die erste Möglichkeit, jedoch vergibt Mögelin die Chance zum Führungsausbau. Im Gegenzug rennt Marack allein auf den Torwart der Gastgeber zu, der pariert jedoch die beste Schenkenberger Möglichkeit an diesem Tag. In der 60. Minute muss die Empor verletzungsbedingt wechseln, Dreier kommt für Twieg ins Spiel und die Empor muss umstellen. Merklich schwanden langsam die Kräfte der Empor, die mit dem nicht müde werdenden Gegner heute ihre Schwierigkeit hat. In Minute 69 dann folgerichtig das 2:0 für den Gastgeber. Nur zwei Minuten später kann Mögelin unbedrängt mangels Gegenwehr erneut, durch einen wunderschönen Schuss ins rechte Eck aus 20 Metern, erhöhen. Die weiteren Treffer des Gastgebers fielen dann in der 80. und mit dem Schlusspfiff in der 90. Minute.

Fazit: Zu Recht verloren, dennoch fiel das Ergebnis zu hoch aus.

Es spielten: Krüger, Mecke, Twieg (ab 60. Dreier), Naue, Tschoban, Jonas Teichmann, Johannes Kliemank, Klingner, Marack (C), Regber, Schmidt

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .