Spielberichte 1. Männer

Begegnungen in der Kreisoberliga

folge uns auf facebook

 

 

SG Saarmund – SV Empor Schenkenberg

Starke Auswärtspartie – wenig Ertrag

Letzten Sonntag ging es im Auswärtsspiel gegen den bisher punktlosen Gastgeber aus Saarmund. Nach Spielende stand ein 2:2 auf der Tafel und die Saarmunder durften sich über den Punktgewinn mal richtig freuen, weil sie aus ihren wenigen Möglichkeiten das optimale gemacht haben. Der Reihe nach…Der SV Empor mit einigen personellen Problemen; Flori Linke, der prominenteste Ausfall mit einer schweren Verletzung aus dem letzten Pokalspiel gegen VfL Nauen. Trotzdem hatten die Gäste eine schlagkräftige Mannschaft beisammen und begannen wie die Feuerwehr. Nach 180 sec. lagen diese bereits mit 2:0 in Front. Beide Treffer erzielte Käpt’n J. Kaiser nach Abstaubern; vorgetragen über die rechte Angriffsseite durch jeweils Assist R. Schilling sowie Capitano D. Noak. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt sah der objektive Zuschauer, wie die Wittke-Elf „heute“ unterwegs war. Schön anzusehender Fußball mit vielen Ballpassagen, direktes Kombinationsspiel und Torabschlüsse wurden en masse herausgespielt. Diese hochkarätigen Chancen in diesem Bericht einzeln darzu-stellen würden den Rahmen sprengen! Es entwickelte sich in den gesamten 90 Min. ein Privatduell zwischen R. Schilling und dem Aktivposten der Gastgeber Keeper K. Moser. Die Saarmunder mit der ersten nennenswerten Situation nach 37 Min. Einen Freistoß aus dem Halbfeld entschärfte M. Wenglorz mit den Fäusten. Der SV Empor hatte alles im Griff…Dann kurz vor dem Halbzeitpfiff…B. Säger mit Tempo von links in den 16er, klares Foulspiel, doch das Spiel lief weiter, allerdings nicht für einige Schenkenberger Akteure. Die nachfolgende fehlende Zuordnung nutzten die Saarmunder zum Anschlusstreffer. Jetzt nur nicht nervös werden und diese geile 1. HZ herschenken. R. Schilling kurz nach Wiederbeginn in einer 1 gegen 1 Situation gegen Torwart K. Moser alles klarzumachen, doch  der „Ausgang“ ist bekannt. Das Runde muss in das Eckige und das war nicht der Fall…So hatten die Randpotsdamer in den nächsten 15 – 20 Min. ihre stärkste Phase und kamen durch den mittlerweile eingewechselten Goalgetter L. Simon zum ernüchternden Ausgleich aus Empor Sicht. In der Schlusssequenz nochmal mind. 4 Hochkaräter, die allesamt verpufften. So pfiff der souveräne A.Trapp-Staack pünktlich ab. War dieses Ergebnis gerecht? Eine Frage, die nur Fußball Ästheten beantworten können.

Fazit: Eine Antwort haben wir schon, wenn man aus mind. fünfzehn 100 %igen  kein Tor erzielen kann, hat man es auch nicht verdient. Glückwunsch an die Saarmunder Physis! Das was positiv überwiegt, ist eine formidable 1. Halbzeit, wo „man“  einen Klassenunterschied gesehen hat, ohne respektlos daherzukommen! Am 17.09.17 geht es gegen den spielstarken Aufsteiger aus Falkensee. Da kommt die Eintracht, um ihre Visitenkarten auf dem Armin-Bach-Sportplatz abzugeben.  

Mal schauen…

Es spielten: M. Wenglorz, B. Säger, T. Busack, D. Noak,  M. Mecke, F. Strehlau, M. Rebesky, J. Kaiser,  R. Schilling, T. Raschke, T. Breman

SV Empor Schenkenberg – Werderaner FC Viktoria II

Starker Heimspielauftritt

Trotz einiger Verletzungssorgen konnte der SV Empor sein 1. Heimspiel erfolgreich bestreiten und gewann am Ende souverän mit 3:1 gegen die Reserve der Blütenstädter. Die Vorzeichen waren sehr unterschiedlich, die Schenkenberger auf Grund der Auftaktniederlage in Stahnsdorf schon ein wenig unter Druck; unsere Gäste konnten mit 3 Punkte aus der Vorwoche befreiter aufspielen. Bevor es bei bestem Fußballwetter in die Partie ging, gedachte man mit einer Schweigeminute des verstorbenen langjährigen Vereinsmitgliedes Heinz Metzlaff.

In der 1. Hälfte passierte in puncto Torraumszenen äußerst wenig, das lag auch vorrangig daran, dass sich beide Mannschaften im Mittelfeld neutralisierten. Beide agierten in einem 3-5-2 und es dauerte bis Min. 33 als ein öffnender Pass von D. Noak den startenden B. Säger fand, Pass nach innen, Keeper N. Stuht mit Problemen und der einlaufende R. Schilling bugsiert die Kugel mit dem Oberschenkel knapp neben das Tor. Besser machte er es 3 Min. später…Käpt’n J. Kaiser spielt Flori Linke in den Lauf und eben dieser Florian zieht mit Tempo in den 16er, narrt noch 2 Gegenspieler und spielt einen optimalen Assist auf den kreuzenden R. Schilling, der zur 1:0 Pausenführung einschiebt. Die ersten 5 Min. nach dem Wechsel gehörten den Werderanern, doch aus 2 aussichtsreichen Freistoßsituationen machten sie zu wenig. Nach knapp einer gespielten Stunde dann die beruhigende 2:0 Führung für die Gastgeber. Aus dem eigenen Strafraum schlägt J. Kaiser das Leder nach vorn, in Höhe der Mittellinie lauert C. Mahnke; im vollen Lauf kontrolliert er das Spielgerät und hat noch das Auge, mit einem Heber über den Torwart zu vollenden. Nach einem verlorenen Zweikampf von T. Busack am Mittelkreis wird der sehr agile C. Agwaze angespielt, der fackelt nicht lange und kann mit einem eher harmlosen Rechtsschuss Matze Wenglorz überwinden. Jetzt war Feuer drin und die Wittke-Truppe straffte sich nochmal. Die Folge, teilweise hochkarätige Einschußmöglichkeiten, doch die 3 dicksten durch E. Preißler, C. Mahnke sowie R. Schilling (Latte) blieben liegen. So mussten die doch zahlreich erschienenen Zuschauer bis zur Nachspielzeit warten, ehe Goalgetter R. Schilling nach feiner Vorarbeit durch Flo Linke von der rechten Seite den Deckel drauf machte.

Ende…Aus…Aus…Aus

Fazit: Es war das erwartet schwere Spiel für unsere Mannschaft gegen einen sehr kompakten Gegner. Entscheidend „Heute“ war der enorme Wille, diesen Gegner zu bezwingen. Läuferisch am obersten Limit, jeder ackerte für den anderen und den Zuschauern blieben auch spielerisch starke Momente nicht verborgen. So kann es weiterlaufen…

Am kommenden Sonntag ist Pokalwochenende; der SV Empor hat mit dem Landesklassenvertreter VfL Nauen einen attraktiven Gegner gezogen.

Nächstes Punktspiel ist dann eine Woche später am 10.09.17 um 15:00 Uhr bei der SG Saarmund.

Wir bleiben am Ball…Hasta la Vista…

Es spielten: M. Wenglorz, B. Säger, T. Busack (87. M.Günther), I. Wittke, D. Noak, F. Linke, M. Mecke, F. Strehlau (68. E. Preißler), J. Kaiser, C. Mahnke, R. Schilling

RSV Eintracht 1949 II – SV Empor Schenkenberg

Schmerzliche Niederlage zum Saisonauftakt

Letzter Sonntag - Spitzenspiel beim vorjährigen Tabellenzweiten: das bessere Ende hatten die Stahnsdorfer für sich und schickten den SV Empor mit leeren Händen nach Hause. Die Partie, geleitet durch den umsichtigen L. Ruderisch, endete mit einem 3:1 für die Landesligareserve des RSV.

Bedingt durch Verletzungen und Urlaub begannen die Gäste in einem 4-4-2; Capitano D. Noak neben M. Mecke in der Innenverteidigung, Neuzugang T. Busack und Coach I. Wittke im zentralen Mittelfeld,  auf den Flügeln die beiden Florian’s und vorn sollten es Rico Schilling sowie Chris Mahnke richten. Die Schenkenberger benötigten einige Minuten, um in die Partie zu finden. Nach 10 Min. kassierten sie nach einem Eckball die Führung der Gastgeber. Per Kopf vollendete T. Riedelsheimer mit einem Aufsetzer aus Nahdistanz, ohne M. Wenglorz eine Chance zu lassen. Die Wittke Elf schüttelte sich kurz und kam in Min. 20 zum Ausgleich durch Chris Mahnke. Schönes Zusammenspiel zwischen B. Säger und Flo Strehlau auf rechts, Flori zieht nach innen und steckt auf unseren Neuzugang durch; drin das Ding. Unsere Mannschaft in dieser Phase bis zur Halbzeit sehr präsent, gute Arbeit gegen den Ball und vornehmlich über unsere Flügelzange suchte man den Abschluss. So auch nach einer halben Stunde, Balleroberung durch Coach Wittke und der schickt Flori Strehlau auf die Reise, doch seine Hereingabe verpasst C. Mahnke denkbar knapp. In diesem intensiven Spiel wurden dann die Seiten getauscht. Empor blieb am Drücker und suchte die Entscheidung…Nach einer Stunde kluger Ball von I. Wittke in die Schnittstelle, C. Mahnke fackelt nicht lange und setzt das Leder knapp über das Gehäuse. Kurze Zeit später eine aussichtsreiche Freistoßsituation für J. Kaiser, doch sein Schussversuch wird aus 20 m geblockt. Nach 70 Min. musste unser Trainer angeschlagen das Feld verlassen, für ihn kam Günni Günther. Es gab einen Bruch in unserem Spiel und der SV Empor wurde immer weiter in die eigene Hälfte gedrängt. In der 83. Min. der Führungstreffer der Gastgeber. Schnell ausgeführter Freistoß auf rechts, die scharfe Hereingabe kann M. Mecke nicht mehr klären und der eingewechselte P. Schwieger vollendet aus Nahdistanz. Kurz zuvor hatte der ebenfalls frisch gekommene K. Wüstenhagen eine gute Möglichkeit, doch er fand mit seinem scharf getretenen Freistoß seinen Meister in Matze Wenglorz. Die Wittke-Truppe versuchte nochmal, Flo Strehlau zieht in den 16er, doch sein Abschluss mit der Pike fand keinen Abnehmer. In der Nachspielzeit dann der K.O. für Schenkenberg…Langer Diagonalball von links, Käpt’n J. Kaiser verschätzt sich und Nutznießer P. Wallmeier köpft humorlos über den herauseilenden M. Wenglorz ins Netz. Das war’s…

Fazit: Es war ein Spiel auf Augenhöhe; der Ausgang von 3:1 sicher ein Tor zu hoch. Keinen Vorwurf an die Truppe, man hat sich voll rein gehauen und den Zuschauer ein ansehnliches Spiel geboten! Unsere 3 Neuzugänge lieferten eine sehr ordentliche Partie ab. Mund abputzen und weiter geht’s und das am nächsten Sonntag um 15 Uhr gegen die Reserve des Brandenburgligisten Werderaner FC Victoria.     

Es spielten: M. Wenglorz, B. Säger, T. Busack (83. T. Raschke), I. Wittke (69. M. Günther), D. Noak, F. Linke, M. Mecke, F. Strehlau, J. Kaiser, C. Mahnke, R. Schilling

Fazit Saisonvorbereitung

Morgen um 15:00 Uhr geht es los!

Das erste Punktspiel in der neuen Serie steht an. Es geht zum Tabellenzweiten aus der Vorsaison RSV Eintracht Teltow II.

Wir möchten an dieser Stelle unsere Neuzugänge Florian Linke, Chris Mahnke, Tobias Busack herzlichst begrüßen. Weiterhin zählen auch die 3 ehemaligen A-Junioren Jan Liebener, Tom Breman sowie Dustin Silberbann zum Kader der Wittke-Truppe.

Neben den schweißtreibenden Trainingseinheiten nach der vierwöchigen Sommerpause absolvierte der SV Empor insgesamt 7 Testspiele, wo man sich ordentlich präsentierte. Gegen höherklassige Gegner von  Stahl  Brandenburg, SG Michendorf, Chemie Premnitz, SG Bornim sowie Teltower FV gab es jeweils knappe Niederlagen zu verzeichnen; gegen die beiden Kreisligavereine aus Deetz und Damsdorf setzten sich die Schenkenberger mit 4:1 durch. Vergangenen Sonntag ein standesgemäßes 6:1 in der 1. Pokalrunde beim Potsdamer FC 1973; Torschützen auf dem ungewohnten Ascheplatz:    2 x Rico Schilling, Chris Mahnke, Flo Strehlau, Mirko Günther bei einem Eigentor der Potsdam.

Wir hoffen auch in dieser Saison auf zahlreiche Unterstützung unserer Anhänger.

Hasta la Vista…

Saisonvorbereitung

Mit Hinblick auf die kommende Kreisoberligasaison 2017/2018 bestreitet unsere Mannschaft die folgenden Testspiele, bevor es dann am 20.08.2017 beim Punktspielauftakt zum Tabellenzweiten der Vorsaison, RSV Eintracht Teltow II, geht:

14.07.2017, 19:00 Uhr, SV Empor Schenkenberg - Stahl Brandenburg

22.07.17, 14:00 Uhr, SV Empor Schenkenberg – SG Michendorf

23.07.2017, 15:00 Uhr, FC Deetz - SV Empor Schenkenberg

26.07.17, 19:00 Uhr,  SV Kloster Lehnin - SV Empor Schenkenberg

28.07.17, 19:00 Uhr,  SV Empor Schenkenberg – TSV Chemie Premnitz

29.07.17, 14:00 Uhr,  SV Empor Schenkenberg – SG Bornim

05.08.17, 14:00 Uhr,  SV Empor Schenkenberg  - Teltower FV

09.08.17, 19:00 Uhr,  Blau-Weiß Damsdorf - SV Empor Schenkenberg

Eine Woche zuvor findet die erste Pokalrunde statt; hierbei muss die Wittke-Elf in der Landeshauptstadt am 13.08.2017 beim Potsdamer FC 1973 bestehen.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung und wünschen dem SV Empor eine erfolgreiche und schweißtreibende Vorbereitung.

Bis die Tage.  

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .