SV Empor Schenkenberg – Fortuna Babelsberg II

Kantersieg

Erinnert man sich an das letzte Heimspiel gegen die Fortuna Reserve sowie die letzte Pleite von Stahnsdorf in den Köpfen, so war klar, dass die Partie gegen den Tabellenfünften kein Selbstläufer werden wird. Die Landesligareserve trotzte dem Ligaprimus aus Falkensee letzten Sonntag immerhin ein torloses Remis ab und hatte auch vor Spielbeginn erst 11 Gegentore zu verzeichnen. Ihr Prunkstück neben der Kompakt- sowie Robustheit, das offensive Dreiergestirn Görner, Zimmermann & Hadzic. Letzterer hatte nach 5 Min. die Führung auf dem Fuß. Sein Rechtsschuss im 16er wird allerdings von J. Kaiser geblockt, der heute genau wie S. Breuer sowie C. Mahnke in der Startelf war. D. Meyer musste seine Rotsperre aus dem letzten Match absitzen. Der erste Durchgang ansonsten mit wenig Torraumszenen und sehr intensiv geführt. Die größte Möglichkeit bis dato durch Eisvogel Mahnke. Eine Hundertprozentige…Spieleröffnung Küllmei auf Schilling, von links flankt Rico flach und präzise nach innen und aus 2 m schießt Chris vollkommen blanko den Keeper an. Unfassbar…

In der HZ-Pause war man sich einig, dass man die Passquote verbessern muss und weiter den Glauben an sich hochhält. Geduld ist gefragt…Die kalte Dusche gleich nach Wiederbeginn. Weiter diagonaler Ball auf Stürmer M. Hadzic, unsere letzte Kette hierbei zu hoch und dieser Hadzic vollendet aus ca. 14 m unten rechts. Dann begann die Schilling Show. Innerhalb von 10 Min. drehte er die Partie. Der Ausgleich im 2. Anlauf mit rechts, hierbei kullert das Leder vom Innenpfosten hinter die Linie. Die Führung dann nach weitem Abschlag von N. Breuer, Rico läuft durch und überwindet TW R. Oschmann mit einem eiskalten Heber. Jetzt spielte nur noch Empor. Die Gäste in der 2. HZ komplett überfordert, hatten dem energischen Willen sowie der spielerischen Klasse nichts mehr entgegenzusetzen. Die Wittke-Truppe drückte auf weitere Treffer. Nach einer einstudierten Eckballvariante drischt R. Görisch die Kugel an die Lattenunterkante, ob das Ding drin war, weiß wohl nur der Linienrichter…Nach einer weiteren Ecke zwingt S. Breuer den Gästetorhüter zu einer Glanztat. Die beruhigende Führung dann durch Dachs Säger. Sturmkumpel Mahnke legt von der Grundlinie zu seinem 8. Saisontreffer mustergültig auf. Das 4:1 durch den überragenden Schilling per Schlenzer in den Dreiangel nach feinem Zuspiel von Capitano Noak. Seinen vierten Treffer markierte Rico aus Nahdistanz, Vorlagengeber hierbei Y. Küllmei. Das halbe Dutzend vollmachte R. Görisch mit einem beherzten Sololauf. Erwähnenswert noch, das SR S. Höhne in der 82. Min. Mittelfeldakteur C. Röhl wegen einer Beleidigung vorzeitig zum Duschen schickte. Durch einen respektablen Auftritt in der 2. HZ konnte der SV Empor auch in der Höhe verdient einen nicht zu erwartenden Dreier einfahren.  

Fazit: Die Wittke-Elf stand vor dieser Partie schon ein wenig mit dem Rücken zur Wand, meldet sich aber eindrucksvoll zurück und bleibt somit im Aufstiegsrennen.

Nächsten Sonntag gibt es dann den Wahrsager beim Tabellenführer in Falkensee. Viel braucht man dazu nicht sagen…Wir hoffen auf große Unterstützung und eine stimmungsvolle Kulisse aus Schenkenberger Sicht. Kommt und begleitet uns zu diesem schweren Fight. Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Danke!

Hasta la Vista, alles für Schenki!!!

Es spielten:  N. Breuer,  R. Schilling, B. Säger, M .Rebesky (78. N. Mahlow), L. Oppenborn, R. Görisch,  D. Noak, S. Breuer (87. M. Polei), C. Mahnke (89. R. Regber), Y. Küllmei, J. Kaiser

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .