Blau-Gelb Falkensee - SV Empor Schenkenberg

Viel hat nicht gefehlt

Erhobenen Hauptes konnte die Wittke-Truppe letzten Sonntag die Heimreise antreten. Im Gepäck ein hart umkämpfter Punkt. Am Ende gesehen, sogar zu wenig. Mit etwas mehr Spielglück war heute mehr drin. Einzige Änderung in der Startelfformation: N. Mahlow ersetzte C. Mahnke vorn im 3er Sturm. Es waren keine 90 Sek. gespielt, da wird Goalgetter Baur nach langem Abschlag halbrechts in Szene gesetzt; sein Abschluss landet am rechten Außenpfosten. Der Gegenzug mit einer Spielverlagerung von Örkel Breuer auf den heute sehr emsigen Kaiser, schnelle Weiterleitung per Kopf und im Zentrum steht der andere Goalgetter vollkommen blank. Was macht Rico…er köpft TW J. Busse an. Es war eine hart umkämpfte Partie; der Gegner stand relativ tief und überließ Empor zumeist den Ballbesitz. Kurz vor dem Pausentee dann noch ein Hochkaräter für den Tabellendritten. Freistoß Küllmei zentrale Position, Görisch verlängert per Kopf Richtung Elfmeterpunkt und da steht der aufgerückte Oppenborn mutterseelenallein und schießt den Keeper an. Es war bisher sicherlich kein „schönes“ Fußballspiel, aber dennoch sehr spannend für die Zuschauer, sehr viele davon aus dem Schenkenberger Lager. Die ersten 5 Min. in Hälfte 2 gehörten Schenki, wo man 3 Halbchancen durch Görisch, Schilling sowie Breuer nicht verwerten konnte. Auf der anderen Seite wurde ein schneller Konter über D. Buchalik gefahren, dessen Hereingabe konnte J. Kaiser vor der Linie klären. In der 65. Min. schwächte sich dann der SV Empor selbst. Vollkommen übermotiviert sprintet N. Mahlow Richtung Außenlinie, wo er dann ein Frustfoul begeht und dafür glatt rot von Referee W. Witte sah. Hierzu hätte sich der VAR allerdings die vorangehende Szene anschauen sollen, denn da wird unser 9er nach einer Ecke klar im 16er in den Rücken gestoßen! 8 Min. später die nächste Hiobsbotschaft: Abwehrchef Oppenborn musste ohne gegnerische Einwirkung mit Verdacht auf Muskelfaserriss im Oberschenkel ausgewechselt werden. Diese kurze Unsortiertheit nutzte der Gastgeber zur glücklichen Führung. Ein 22 m Schuss zentral von L. Schmidt wird unglücklich von R. Görisch entgegen die Laufrichtung von N. Breuer abgefälscht. Sehr bitter…Doch Schenki gab nicht auf und kam kurze Zeit später zum vielumjubelten Ausgleich. R. Görisch machte seinen „Fehler“ wieder gut und zirkelte einen direkten Freistoß aus großer Distanz um die Mauer herum in die Maschen. Sicherlich haltbar…interessiert keinen. Die Gäste jetzt am Drücker, wollten mehr…und das in Unter-zahl. Die Megamöglichkeit 10 Min. vor dem Ende für R. Schilling. Halblinks wird er freigespielt, tolle Ballannahme, doch der Abschluss dann kläglich vergeben. Schade…

Fazit: In einem über weite Strecken ausgeglichenem Spiel hatten die Gäste ein deutliches Chancenplus. Deshalb kann man schon von 2 verschenkten Punkten sprechen. Es war logisch viel Feuer und Hektik drin. Fouls & Nickligkeiten behinderten den Spielfluss. Tolle Moral einer homogenen Schenkenberger Mannschaft.

Am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr steht das Nachholespiel in Roskow auf dem Programm. Auch da sind unsere tollen Fans natürlich sehr gern willkommen. Kommt uns bitte unterstützen.

Es spielten:  N. Breuer,  R. Schilling (90. C. Mahnke), B. Säger, M .Rebesky, L. Oppenborn (72. F. Linke), R. Görisch,  D. Noak, S. Breuer, Y. Küllmei, J. Kaiser, N. Mahlow

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .