Spielberichte Schach

Regionalliga Platz 4 für Schenkenberg

Saisonende für die Schachmannschaft

Schenkenberg beendet starke Schachsaison

 

Nach 7 Spieltagen auf Platz 1 mussten die Schachspieler 2 Niederlagen gegen die starken Lok-Brandenburger-II und die USV Potsdam-IV einstecken - nicht ganz unerwartet, obwohl die Niederlage gegen Brandenburg mit etwas Glück auch ein Remis hätte werden können. Dann kam mit dem 10. Spieltag nochmal ein hart erkämpfter Sieg gegen Falkensee, was uns allerdings auch nicht zurück an die Spitzenposition brachte, sondern in "Lauerstellung" ein Punkt hinter dem Spitzentrio. Ein wiederum hart umkäpftes Remis zum Saisonende am 19. Mai bescherte uns dann einen guten 4. Platz, Punktgleich aber mit besseren Brettpunkten vor Ludwigsfelde, und nur 2 Mannschaftspunkte  hinter dem Aufstiegsplatz. Klasse Einzelleistungr: Altmeister Rudi Engel kämpfte sich als Ersatzmann erneut aus einer schlechteren StelLung zum Sieg!  

Die Entscheidung über Aufstieg und Klassenverbleib fiel diesmal denkbar knapp aus. 3 Mannschaften mit je 17 Mannschaftspunkten, die ersten Beiden zudem auch brettpunktegleich, so dass die "Berliner Wertung" entscheiden musste. (Die Berliner Wertung ist in etwa beschrieben mit "ein Sieg an den vorderen Brettern zählt mehr als ein Sieg hinten").

Insgesamt eine stark gespielte Saison mit nur 2 Niederlagen und einem Remis. Hier gehts zur Tabelle

 

 

Spitzenduell geht an Schenkenberg

Nach 4 Siegen zum Saisonanfang mussten wir die Tabellenführung nach einer knappen Niederlage gegen Ludwigsfelde abgeben. Ein klarer Sieg gegen schwach aufgestellten Marzahner mit einem tollen Überraschungssieg von Altmeister Rudi Engel (!) brachte uns zunächst in Runde 6 einen 2. Platz hinter den starken Denksportlern aus Niemegk. Und genau gegen diese Niemegker Schachfreunde wurde das heutige Duell der Spitzenreiter bestritten. Überraschend klar für uns ohne wackelige Partien gingen 4 Partien remis aus, ein schneller Sieg  von G. Metzlaff und bald darauf auch vom M. Gohlke liessen uns auf die Zielgerade einlaufen. E. Geike besiegelte mit einer erneut starken Partie den für uns unerwarteten Sieg bei nur einer Verlustpartie. Es sei bemerkt, daß alle Remispartien gegen nominell stärkere Gegner erzielt wurden. Das war von allen Spielern eine geschlossene Mannschalftsleistung! Lediglich eine Unachtsamkeit von S. Thiede kostete ihn einen Bauern und damit die Partie. Auch das zeigt, wie wenig man sich erlauben darf, will man wenigstens einen halben Punkt mit nach Hause nehmen.

Angesichts von noch 4 starken Gegnern bis zum Saisonende sollten allerdings noch keine Aufstiegsgedanken geäußert werden! Der Schlussspurt wird noch hart. Der nächste Wettkampf ist am 24.3. gegen den Tabellenvierten Lok Brandenburg-2.

Tabelle

 

Schenkenberg überwintert als Herbstmeister

Nach 2 Pflichtsiegen gegen nominell nicht so starke Mannschaften Werder-2 und zum Karnevalsstart am 11.11. und mit Faschingskrapfen gesponsort von Babelsberg konnten wir einen spannenden Wettkampf gegen die 3. Mannschaft vom Potsdam Mitte am 25.11. klar machen. Die entscheidende und beste Partie spielte unser 3. Brett E. Geike mit einem Klasse-Figurenopfer!

Krankheitsbedingt mit nur 7 Mannen gings am 16.12. zum letzten Spiel am vor Weihnachten zu Rochade Potsdam 2, die sich gut wehrten aber zuletzt durch ein Kampfendspiel von G. Metzlaff knapp besiegt wurden. Unsere direkten Konkurrenten haben mittlerweile Federn gelassen, so daß wir nach Punkten die alleinige  Tabellenführung halten. Allerdings waren unsere Gegner bisher auch nicht so stark, so daß uns der eine oder andere Punktverlust im neuen Jahr auch nicht wundern würde…

 

Tabellenstand

 hier gehts zur aktuellen Tabelle

 

Starker Wettkampf gegen Marzahna

Hatten wir in der 4. Runde diesmal keine Chance gegen die auf Brett 1 verstärkte Mannschaft aus Werder, so ging es am gestrigen Sonntag gegen die nominell ebenfalls stärkere Mannschaft nach Marzahna. Aber es lief gut an. Der Mannschaftsführer war noch mit der eigenen Eröffnung beschäftigt, da konnte Oliver G. bereits einen Punkt -seinen ersten Ganzen in der 1. Mannschaft! - verbuchen! Erfreulich nach bereits 3 Remisen und weiter ohne Punktverlust für Ollie in der Ersten. Kurz danach kombinierte auch Matthias R. seinen Gegner aus und es stand 2:0, als mein Gegner eine einfache Springergabel übersah.  Trotz vorbildlichem Kampf musste er sich 2h später geschlagen geben. Mittlerweile hatten wir uns einen Gegentreffer eingefangen, und ein Remis auf 1 von Gerold M. so dass wir noch 1 Punkt zum Wettkampfgewinn brauchten.  Nun aber trat Matchwinner Theo H. auf den Plan. Er entschied sich diesmal, ein nur leicht und eigentlich nicht gewonnenes Endspiel "mal auf Sieg" zu spielen und belohnte sich selbst! Gute Nerven, starke Leistung! Es blieben noch 2:  Der frischgebackene Vater Sebastian T. zeigte trotz "schlafloser Nächte" keine Schwäche und konnte ein Remis aus schlechter Stellung erkämpfen. Nun blieb noch Eberhard G. übrig, der 4:50h fast bis ultimo spielte und in einem blockierten Endspiel doch noch den schönen Gewinnplan fand, zum 6:2 Endstand für Schenkenberg! Es sind diese Endspiele, die uns Schachspielern durch die verkürzte Bedenkzeitregelung von maximal 5h pro Partie oft genommen werden (sie richtig auszuspielen). Eberhard spielte trotz knapper werdender  Bedenkzeit auf Sieg sehr zur Freude des gerne ausharrenden Mannschaftleiters und Schreibers dieser Zeilen!

Insgesamt ein sehr starker Auftritt der Schenkenberger Denkmaschinen!

Schenkenberg steht damit auf Platz 5/12 der Regionalliga-West im vorderen Mittelfeld.

 

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .