SV Empor Schenkenberg - Juventas Crew Alpha

Solider Heimauftritt

Nach der bitteren Pokalpille empfing der SV Empor am letzten Sonntag die abstiegsbedrohte Crew Alpha aus der Landeshauptstadt. Die Wittke-Truppe mit einigen prominenten Ausfällen, darunter u.a. Strehlau, Kaiser, Mahlow sowie die Gebrüder Görisch. Marschroute war klar, keine Luft ranlassen, um so die Tuchfühlung zum Ligaprimus aus Falkensee zu halten. Gelang, die Schenkenberger drückten früh dem Spiel ihren Stempel auf und spielten sich glasklare Tormöglichkeiten heraus. Aber es ist und bleibt ein Phänomen…die mangelnde Effizienz in den Abschlüssen. Allein 3 x Ricobert Schilling sowie 2 x Dachs Säger scheiterten entweder am gut aufgelegten Gästekeeper F. Dahms oder an ihren eigenen Nerven. Zumindest blieb es unserem Youngster vorbehalten, die mehr als verdiente Halbzeitführung zu erzielen. Nach Balleroberung Rebesky war das Potsdamer  Zentrum nicht besetzt und Bennet versuchte es aus der Distanz. Sein Schuss noch leicht abgefälscht zappelte im Netz. Von unseren Gästen überhaupt nichts zu sehen, waren nur mit Defensivarbeit betreut. Kootsch Wittke musste bereits nach einer halben Stunde reagieren. Für den angeschlagenen Leif Oppenborn rückte Co-Trainer Breuer in die Innenverteidigung. Gleich nach Wiederbeginn der Ausgleich wie aus dem Nichts…Die neu formierte Hintermannschaft um Breuer & Polei mit einem kapitalem Abstimmungs-problem; dies nutzte D. Sorgatz. Er spritzt dazwischen und hatte keine Mühe rechts unten einzuschieben. Die Gastgeber waren jetzt gefragt. Nach einer Stunde wurde die Pressingkette überspielt und F. Linke marschierte allein auf das Juventas Tor zu, wird allerdings zu weit abgedrängt, so das TW Dahms die kurze Ecke zumachte. Empor hoch überlegen, aber bei dieser Abschlussschwäche wirst du doch bekloppt… In der 75. Min. zahlte sich dann die physische Robustheit aus. Führungstreffer durch den heutigen Doppelpacker Säger. Feiner Ball von Küllmei hinter die Kette, Bennet nimmt Tempo auf, umkurvt noch den Wächter und schiebt trocken ein. Für die Vorentscheidung hätte dann unser Rückkehrer Mahnke sorgen können. Langer Abschlag Ippe Breuer und wieder eine 1 gegen 1 Situation…und wieder nichts…Den Deckel machte dann M. Polei drauf. Flache Hereingabe Rebesky von der Grundlinie, Chris haut ein Luftloch, aber Markus ist ja da und braucht nur noch den Fuß hinhalten.

Fazit: Verdiente 3 Punkte nach einer mannschaftlichen Geschlossenheit. Na klar ist es gegen tiefstehende Gegner schwer, aber die Truppe hat es hinten raus souverän gelöst.

Kommenden Sonntag wird es wieder richtig schwer. Denn da geht es gegen die Verbandsligareserve des RSV Eintracht und derzeitigen Tabellendritten. Ein echtes Spitzenspiel! Anpfiff ist bereits um 12:30 h in Stahnsdorf auf Kunstrasten.

Wir brauchen eure Unterstützung!

Hasta la Vista

Es spielten:  N. Breuer, D. Meyer,  R. Schilling (71. C. Mahnke), B. Säger, M .Rebesky, L. Oppenborn (23. S. Breuer),  F. Linke,  D. Noak, E. Preißler, M. Polei, Y. Küllmei

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .