SV Empor Schenkenberg – SV Ziesar 31

In dem spannungsgeladenen Gipfeltreffen bewahrte die Wittke-Elf kühlen Kopf und konnte sich am Ende 3 ganz wichtige Big Points im Kampf um die Tabellenspitze sichern. Fußballerisch war es letzten Sonntag sicher kein Leckerbissen, was den zahlreichen Zuschauern geboten wurde, aber das Spiel lebte von einer hohen Intensität. Für das nötige Salz in der Suppe sorgte außerdem Spielleiter D. Süßmann, welcher einen unterirdischen Tag erwischte und in einem eigentlich fairen Match immer für Hektik und Sticheleien zwischen beiden Trainerbänken verantwortlich war.

Der Gastgeber begann im gewohnten System und hatte nach 10 Min. die erste Torannährung. Nach Balleroberung durch Sir Erik konnte sich Gästekeeper A. Engel bei einem Abschluss von R. Schilling auszeichnen; 3 Zeigerumdrehungen weiter musste er allerdings hinter sich greifen. J. Kaiser spielt Rico die Kugel in den Lauf, ein flotter Marsch in den 16er mit einer Körpertäuschung lässt er seinen Gegenspieler alt aussehen und zieht mit rechts ab. Vielleicht haltbar der Schuss…Nach 25 Min. musste Schenki wechseln, für den angeschlagenen F. Strehlau besetzte Hanné Görisch das Sturmzentrum. Auf beiden Seiten merkte man eine gewisse Nervosität, das Offensivspiel zu ungenau und die Konteransätze zu unpräzise ausgespielt. Hashtag hochkarätige Torraumszenen Mangelware. Aufreger dann 60 Sek. vor dem Pausentee. Herr Süßmann entschied vollkommen fragwürdig auf Eckball von der rechten Seite. Daraus schlugen die Gäste Kapital. Der ruhende Ball flog Richtung kurzer Pfosten. Ippe Breuer hat ihn, dann aber nicht. Richtig bitter das HZ-Ergebnis von 1:1. Wie geht die Truppe damit um? Das es heute keine Einladungen geben wird, na klar…Also muss die Mentalitätsbombe ausgepackt werden.

In der Anfangsphase des 2. Durchgangs hatte der SV Empor 2 brenzlige Situationen zu überstehen. 2 schnelle Umschaltmomente konnten jeweils M. Hottenrott sowie der Torschütze F. Bathge nicht nutzen. In der 68. Min. dann die entscheidende Spielsituation. Vertikaler Ball in die Spitze, R. Görisch wird beim Versuch seines Torabschlusses im Strafraum behindert. Der Referee zögert nicht lange und entscheidet auf Strafstoß. Örkel Breuer nimmt sich das Spielgerät und verwandelt frech in die Mitte. Eine letzte sehr gute Einschussmöglichkeit für N. Mahlow blieb unvollendet und somit konnte und durfte das Schenkenberger Team den knappen, aber verdienten Sieg bejubeln.

Fazit: Ein Monster wichtiger Heimerfolg. Der SV Ziesar kassierte damit seine erste Pleite in dieser Serie. Kommenden Sonntag geht es zur Landesligareserve des FSV Babelsberg 74. Das wird mit Sicherheit kein Selbstläufer, wenn man sich deren Heimbilanz betrachtet. Anpfiff dort auf Kunstrasen um 14:00 Uhr. Wir würden uns wieder sehr freuen, wenn ihr uns zahlreich unterstützen kommt!

Hasta La vista!

Es spielten:  N. Breuer, F. Strehlau (25. R. Görisch, 90. Willy)), M. Radon, St. Breuer, M. Polei, E. Preißler, M. Rebesky, R. Schilling, D. Meyer, N. Mahlow, J. Kaiser (77. C. Mahnke)

 

 

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .