Fortuna Babelsberg II – SV Empor Schenkenberg

Hallo, da sind wieder…nach dreimonatiger Pause ging es am letzten Sonntag wieder auf Punktejagd. Im ersten Nachholespiel der unterbrochenen Hinserie ging die Reise zur abstiegsbedrohten Fortuna Reserve. Die präsentierten sich alles andere wie ein Abstiegskandidat.

Bei widrigen Witterungsbedingungen (Sturm & Regen) ging es unter Leitung von SR E. Thiele hinein in die Partie. Durch die zahlreichen Ausfälle musste Kootsch Wittke die Startformation nochmal umbasteln. Hinten begann man mit Dreierkette; Meier, Seemann sowie Dauerbrenner Polei auf einer Linie. Die hatten es zu Beginn richtig schwer, weil auf deren Vorderleute jegliche Zweikampfpräsenz vermissen ließen. So gehörte die erste halbe Stunde klar den Gastgebern. Nach 4 Min. entschied Referee Thiele auf Foulstrafstoß, den N. Breuer parieren konnte. Kurze Zeit später klingelte es im Kasten von Ippe, da man E. Wendland auf der linken Bahn gewähren ließ. Die erste Offensivaktion von Schenki nach 33 Min. und was für eine – Schilling nach Zuspiel von Borges allein auf Keeper Oschmann, der fährt den linken Fuß aus. Die Gäste bis zur Pause noch mit 2 weiteren verheißungsvollen Aktionen jeweils durch Strehlau & Willy.

In der Kabine schwor man sich ein und das Spiel von Empor wurde besser. Mehr Zug zum Tor, besseres Stellungsspiel und vor allem gute Zweikampfwerte. Allerdings kam auch sehr viel Feuer in die Partie…Aufreger kurz nach dem Wechsel. Capitano marschierte auf rechts an Freund & Feind vorbei und wird Höhe der Eckfahne gebremst. Danach Rudelbildung, mit dem Ergebnis: 2 x Platzverweis. Es traf D. Borges sowie einen Wechselkandidaten bei der Fortuna. Nach 70 Min. schien das Spiel zu Gunsten der Fortuna gelaufen, als M. Muratovic einen sehenswerten Freistoßtreffer von halblinks erzielen konnte. Aber denkste…Der SV Empor jetzt mit dem Mut der „Verzweiflung“ haute alles rein. Ike Wittke kam für Sir Preißler und stabilisierte hinten. Den Dosenöffner machte dann Noak. Unnachahmlich über die linke Seite, sein Schuss eventuell als Flanke gedacht, Scheiß egal. Es war noch eine Viertelstunde Zeit und die nutzten die „Gelben“ in Form von 2 Toren. Die Sternstunde von Willy Sagnol. Erst nickt er per Kopf eine Ecke ein und dann steckt ihm Rico den Ball in den Lauf, Schnabelschuss…drin das Ding und Spiel komplett gedreht. In der 6minütigen Overtime natürlich wütende Angriffe der Hausherren, doch es half alles nichts  mehr, Schluss und aus. Wir haben einen neuen Spitzenreiter! Wermutstropfen, die Verletzung unserer Abwehrkante H. Seemann am linken Knie kurz vor Ultimo. Alles Gute Hansa! Zweiter bitterer Geschmack: die Ampelkarte von Danny in der 90zigsten.

Fazit: Braucht man nicht mehr viel zu sagen…nur so viel: Wille, Glaube und Ehrgeiz versetzten Berge!

Vielen Dank auch an dieser Stelle an unsere treuen Fans sowie unseren Dachsen Max & Marvin, die ohne zu murren die gesamte Spielzeit mit der Bank vorliebnehmen mussten.

Kommenden Sonntag ist Derbytime, denn da empfangen wir um 14:00 Uhr die Damsdorfer. Wir hoffen auf zahlreiche Gäste und Unterstützung.

Hasta La Vista!

Es spielten:  N. Breuer, D. Meyer, N. Mahlow, M. Polei, H. Seemann (89. Ch. Bernhard), R. Schilling, F. Strehlau, Willy, D. Noak, E. Preißler (71 I. Wittke), D. Borges

     

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .