SV Grün-Weiß Brieselang II – SV Empor Schenkenberg

Dritter Auswärtssieg in Folge

Die letzte Auswärtsfahrt der diesjährigen Saison führte den SV Empor ins Havelland zur bereits feststehenden Oberligareserve aus Brieselang. Der Gastgeber bis auf Kapitän C. Ide sowie Routinier D. Malak vornehmlich mit A-Junioren gespickt. Nach dem sinnflutartigen Regen eine halbe Stunde vor Spielbeginn ging es dann pünktlich los und die Schenkenberger spielten von da an wie aus einem Guss. Einzig 2 Harakiri Abspielfehler weit in der eigenen Hälfte auf Rastelli Axel Polei ermöglichten dem Gastgeber 2 Möglichkeiten, die allerdings Matze Wenglorz seelenruhig klären konnte. Ansonsten sahen die wenig zahlenden Zuschauer einen dominanten Tabellenfünften, der jederzeit Chef im Ring war. Dies dürfte Coach Wittke ein Lächeln entzaubert haben, denn seine Jungs setzten beeindruckend seine Vorgaben um. Ständiges Verschieben der einzelnen Mannschaftsteile, ein hohes Maß an Laufintensität sowie clevere Zweikampfführung sorgten heute für diese Dominanz. Die Führung nach 30 min durch Goalgetter Schilling, Spieleröffnung Örkel Breuer auf C. Mahnke, die Kette der Brieselanger sehr hoch und Chris bedient seinen Kollegen von rechts mustergültig. Zwei weitere formidabel herausgespielte Gelegenheiten für F. Linke sowie B. Säger ließ man liegen, aber es gab ja noch die 2. Hälfte…

Hier machte die Wittke-Elf dann innerhalb von 15 Min. kurzen Prozess und schraubte das Ergebnis auf 4:0; Torschützen: Mahnke mit seinem 15. Saisontreffer, F.Linke sowie B. Säger. Der heute beste Akteur auf dem Feld, Capitano Noak, hätte seine starke Vorstellung eine Viertelstunde vor Ultimo mit einem Treffer krönen können. Bei seinem Sololauf über das gesamte Feld wird er regelwidrig in der Box umgestoßen, der Elfmeterpfiff durch den Referee blieb aber aus. Dafür traf er unglücklich in der 82. Min. zum 4:1 Endstand ins eigene Netz. Bei einem Klärungsversuch trifft ihn M. Mecke am Schienbein und die Kugel rollt ins Netz; der mittlerweile eingewechselte J. Liebener hatte hierbei keine Abwehrmöglichkeit. Die letzten 10 Min. mussten die Gäste mit einem Mann weniger die Partie beenden, da F. Linke verletztungsbedingt nicht weiter machen konnte und es keine Wechseloption mehr gab.   

Fazit: Souveräner Auftritt, verdienter Sieg! Einziges Manko, mal wieder die Chancenverwertung. Zum letzten Punktspiel geht es kommenden Samstag um 17:00 Uhr gegen den „alten“ Rivalen aus Fohrde. Die Alemania konnte vor dem letzten Spieltag bereits den Klassenerhalt feiern.  

Hasta La Vista

Es spielten:  M. Wenglorz (73. J. Liebener), B. Säger, S. Breuer, M. Rebesky,  J. Kaiser,  D. Noak, F. Linke, C. Mahnke, R. Schilling, M. Polei, M. Pietzsch (57. M. Mecke)  

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .