FSV Brück - SV Empor Schenkenberg

Auswärtsschwäche bleibt die Achillesferse

Auch beim mittlerweile elften Auswärtsauftritt am letzten Sonntag in Brück blieb der erhoffte Befreiungsschlag aus. Beim aktuellen Tabellenschlusslicht  langte es am Ende nur zu einem mühsamen 1:1 Remis. Die 1. Hälfte ohne große Torraumszenen, einzig nach 180 Sek. Ballverlust T. Busack, schneller vertikaler Pass auf Goalgetter G. Helmchen, der umkurvt noch M. Wenglorz und schließt ab. Die Kugel prallt von der Unterlatte zurück ins Spiel. Die Planestädter spielten engagiert und störten früh den Spielaufbau der Wittke-Elf. Immer wieder Druck auf den ballführenden in Grün-Weiß, so gab es nichts zwingendes für die Gäste. Auf der Habenseite ein direkter Freistoß aus 25 m von J. Kaiser, wo der Keeper der Gastgeber noch die Fingerspitzen dran hat. In der Halbzeitpause musste der Tabellensechste verletztungsbedingt wechseln. Für den angeschlagenen Capitano Noak kam M. Polei in die Partie, zwangsläufig mit einer taktischen Umstellung verbunden. Dachs Säger gesellte sich zu Coach Wittke ins Sturmzentrum, Käpt’n Kaiser rückte einen vor und somit wurden die Bemühungen etwas zwingender. Nach einer Stunde legt B. Säger für seinen Trainer auf, Schlenzer aus zentraler Position knapp rechts übers Gebälk. Im Gegenzug die  Führung der Hausherren. Langer Diagonalball von T. Wasserhess, falsches Timing unserer beiden Innenverteidiger Mecke und Breuer, den ersten Abdruck durch G. Helmchen kann M. Wenglorz noch abwehren, doch der 2. Versuch durch den nachgerückten L. Galinski sitzt. Der Gastgeber war jetzt am Zug, wollte nachlegen. Eine Riesenkontersituation konnte unser Keeper vereitern; hohe Kette der Schenkenberger, S. Breuer hob das Abseits auf und B. Riese im 1:1 gegen M. Wenglorz, der eine Fußspitze eher am Ball war. Kurz danach nahm es B. Säger mit 3 Gegenspielern auf, sein Abschluss jedoch Zentimeter rechts vorbei. In der 88. Min. dann der verdiente Ausgleich. F. Strehlau wird zentral ca. 19 m vom Tor entfernt zu Fall gebracht. Die Aufgabe übernimmt M. Rebesky und versenkt den fälligen Freistoß unter rechts. Nichts zu halten…Ein schöner Treffer. Den Lucky Punch hätte dann F. Strehlau setzen können. Sein Kumpel Säger bedient ihn mustergültig von der Grundlinie, mit der rechten Innenseite setzt er das Leder jedoch sehr knapp links vorbei.

Fazit: Nach dem Spielverlauf eine gerechte Punkteteilung. Für die Brücker geht es um das „nackte Überleben“ und sie haben ihre Sache heute ordentlich gemacht und den Zähler verdient. Für Empor hingegen war der Punkt zu wenig, denn der Abstand auf Tabellenplatz 5 blieb bestehen.

Kommenden Sonntag geht es gegen die Stahl-Reserve vom Quenz. Anpfiff in der Armin-Bach-Arena um 15:00 Uhr. Wiedergutmachung heißt das…

Bleibt sportlich…

Es spielten:  M. Wenglorz, B. Säger, S. Breuer, M. Rebesky,  J. Kaiser,  M. Mecke, T. Busack (76. M. Pietzsch), F.  Strehlau, F. Linke, I. Wittke, D. Noak (46. M. Polei)

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .