SV Empor Schenkenberg – SG Eintracht Friesack

Verdienter Heimdreier zum Jahresabschluss

Der SV Empor konnte auch im letzten Heimspiel 2017 seine weiße Weste bewahren und siegte verdientermaßen mit 3:1 gegen unseren Tabellennachbarn aus Friesack. Dabei mussten die frierenden Zuschauer lange warten, bis der heutige Sieg unter Dach und Fach war. Dabei täuscht das Ergebnis über den Spielverlauf hinweg. In einer einseitigen 1. Hälfte übernahm die Wittke-Elf von Beginn an die Initiative, vergaß dabei aber das Tore schießen…allein 4 hochkarätige Chancen zwischen der 7. und 16. Min. blieben ungenutzt; 2 Mal C. Mahnke, Capitano Noak sowie M. Mecke. Nach einer halben Stunde stellten die Fliederstädter dann den Verlauf auf den Kopf. Langer Abschlag von Keeper S. Thomas auf Stürmer C. Kurtz, Ball prallen lassen auf J.-G. Röder, der läuft noch 2, 3 Schritte nach innen und aus ca. 30 m überwindet er mit einem Heber „Michael“ Wenglorz. Das tat der Schenkenberger Spielfreude allerdings keinen Abbruch. 2 Mal wurden C. Mahnke sowie sein kongenialer Partner R. Schilling optimal im 16er in Szene gesetzt, beide Versuche scheiterten kläglich. Mahnke die „vierte“ gab es dann noch nach Ecke von B. Säger; Tohuwabohu in der Box, Chris muss ihn nur über die Linie drücken, doch er macht es nicht. Kurz vor dem Halbzeittee dann doch noch der erlösende Ausgleich. Wieder Eckball Säger, zu kurze Kopfballabwehr der Friesacker Hintermannschaft, Abdruck F. Strehlau zentral aus ca. 17 m und die Kugel findet vorbei an Freund und Feind seinen Weg ins Netz. Nach einer Paukenansprache von Coach Wittke ging es hinein in den 2. Abschnitt. Unsere Gäste jetzt mit ihrer besten Phase, die dauerte genau 10 Min. Nach jeweils 2 Freistößen aus dem Halbfeld stand Matze Wenglorz goldrichtig und parierte die beiden Abschlüsse von M. Stolle. Nach einer Stunde reagierte die Empor-Bank und brachte Sir Erik Preißler für den Gelb-Rot gefährdeten F. Strehlau. Erich sofort drin in der Partie, schaffte zusätzliche Räume für seine Mitspieler. Nach der Ampelkarte für C. Hagius straffte sich der Gastgeber nochmal und schob die nächste Angriffswelle an. Nach 2 Standards durch B. Säger waren jeweils unsere beiden Abwehrrecken M. Polei sowie M. Mecke vollkommen blank im Strafraum. Wieder nichts…Im Anschluss, mit der Überzahl im Rücken, ging das Festival der glasklar ausgelassenen Tormöglichkeiten weiter. Unser Stürmerduo Mahnke & Schilling schraubten ihr Konto dahingehend hoch. Unfassbar, da wird man doch bekloppt! 10 Min. vor Ultimo war es dann soweit. Goal Scorer, man mag es kaum glauben, Eisvogel C. Mahnke. Zuvor der Freistoß am linken 16er Knick durch Dachs Säger, flach nach innen, M. Polei blockt die Kugel noch frei. Drin das Ding; egal wie…4 Min. später steckt R. Schilling auf B. Säger durch, Kontakt am Fuß, Referee D. Lähme zögert keine Sekunde…Strafstoß. Käpt’n J. Kaiser fehlte heute rot gesperrt, sein Vorgänger Noak übernimmt die Verantwortung und verwandelt eiskalt.

Das war’s…Schlusspfiff

Fazit: Ein versöhnlicher Abschluss zum Jahresende dahoam. Vielen spukte heute das „Saarmund-Spiel“ in den Köpfen, aber die Wittke-Truppe bewies Moral und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Den Abschluss der Hinrunde bildet die Partie am kommenden Samstag um 14 Uhr beim derzeitigen Ligaprimus des SV Dallgow. Mal sehen, was dort möglich ist…Ein dreifaches Hasta la Vista.

Es spielten:  M. Wenglorz, B. Säger, D. Noak, M. Rebesky, R. Schilling,  I. Wittke,  F.  Strehlau (65. E. Preißler), C.  Mahnke ,  M. Polei, M. Mecke,  T.Breman

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .