Blau-Gelb Falkensee – SV Empor Schenkenberg

Gebrauchter Sonntag

Mit der Maßgabe endlich den „Auswärtsbock“ umzustoßen, fuhr der SV Empor letzten Spieltag zu den Blau-Gelben nach Falkensee. Nach dem Schlusspfiff gegen 16:50 Uhr durch Referee M. Mangold passte sich der Gemütszustand der Schenkenberger dem Wetter an. Mit einem 0:3 musste man die Segel streichen und die Heimreise antreten. Dabei lief es in der 1. Hälfte gegen die bis dato schwächste Heimmannschaft der Liga ganz gut an. Viel Ballbesitz, aber kein energisches Pressing. Trotzdem wurden Mitte der ersten Halbzeit 3 glasklare Tormöglichkeiten initiiert, bedingt durch Abspielfehler der Heimelf. 2 Mal C. Mahnke sowie Capitano Noak waren in einer 1 gegen 1 Situation, scheiterten aber kläglich. Die Randberliner mit ihrer ersten Gelegenheit nach 35 Min. Ecke von links, M. Polei verlängert unglücklich auf S. Kremp, der aus Nahdistanz seinen Meister in M. Wenglorz fand. Kurz vor der Halbzeit dann die Führung der Gastgeber durch R. Thamm. Mit einer Einzelaktion aus dem Mittelfeld narrte er 2 Gegenspieler und schloss aus ca. 14 m mit rechts ab. Weniger fein dann seine „Jubelorgie“ in Richtung Empor Bank, wofür er den gelben Karton sah und 2 Min. später nach einem Zweikampf mit C. Mahnke vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Pause…Die Überzahl sollte der Wittke-Elf in die Karten spielen…Aber weit verfehlt, die Gäste viel zu pomadig im Spielaufbau, ohne Tempowechsel und mit zu viel Unruhe am Ball. Kurz nach dem Seitenwechsel nochmal 2 Szenen für den SV Empor; Freistoß J. Kaiser zentral wird in den 16er gechipt und C. Mahnke schaffte es auch im 3. Anlauf nicht. Coach Wittke wird im Strafraum der Blau-Gelben optimal von F. Strehlau in Position gebracht, doch sein Abschluss wurde unfair verhindert. Lautes Klappergeräusch im weiten Rund…Elfer…? Denkste…Das war’s mit der Herrlichkeit. Der Gastgeber machte es außerordentlich gut, stellte die Räume im Mittelfeld zu, zeigte eine gesunde Grundaggressivität und war heute auch gegen den Ball aktiver. Nach einer Stunde dann auch der Tabellensechste mit einem Mann weniger. Kontersituation, Käpt’n B. Baur (gleichzeitig bester Spieler auf dem Feld) mit Ball am Fuß Richtung Tor. Käpt’n J. Kaiser hakt von hinten ein…Rot…Der anschließende Freistoß von der Strafraumgrenze brachte nichts ein. Die vorzeitige Entscheidung gab es dann in Min. 68. Unsortiertheit in der Schenkenberger Hinterelf. Nach Einwurf wird die Kugel schnell nach innen gepasst, Abdruck B. Baur, M. Wenglorz mit Fußabwehr, doch den Nachschuss setzt Y. Cakmak zum 2:0. Den Deckel in der Nachspielzeit machte dann S. Kremp drauf. Den Freistoß für Falkensee aus eigener Hälfte kann M. Polei nicht kontrollieren, springt unten durch und eben besagter bezwingt Matze mit einem Heber.

Fazit: Eine verdiente Niederlage, sicher ein Tor zu hoch. Das war heute auch egal. Der Gegner schlug uns mit den eigenen Waffen und das sind die Grundtugenden des Fußballs. Ein Tor blieb heute  vergönnt, es wäre auch Stunden später nicht mehr gefallen…Glückwunsch an dieser Stelle zum ersten Heimsieg der Blau-Gelben! Nächsten Sonntag um 13:00 Uhr geht es gegen unseren Tabellennachbarn und „alten Rivalen“ aus Friesack. Das letzte Heimspiel in diesem Jahr. Wir hoffen auch nach dieser schmerzlichen Niederlage wieder auf zahlreiche Unterstützung!

Sport frei…

Es spielten:  M. Wenglorz, B. Säger, D. Noak, M. Rebesky,  J. Kaiser,  E. Preißler,  I. Wittke,  F.  Strehlau, C.  Mahnke ,  M. Polei, M. Mecke

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .