SV Empor Schenkenberg – Juventas Crew Alpha

Souveräner Heimsieg

Als der Unparteiische A. Schmidt am letzten Sonntag kurz vor 16:00 Uhr die Begegnung gegen die Potsdamer vom Kirchsteigfeld beendete, dürfte es den meisten Zuschauern auf dem Armin-Bach-Sportplatz ein Lächeln entzaubert haben. Und nicht nur denen…Die gesamte Crew von I. Wittke war natürlich überglücklich, weil auf der Tafel ein 5:0 stand. Von Beginn an ging es nach dem Motto: Wir müssen dieses Spiel gewinnen, wir können und wir werden es gewinnen. Nicht nur die Schenkenberger Tugenden stachen besonders hervor, vielmehr bespielte man diesen Gegner auf einem äußerst hohen Niveau in dieser Liga. Um alle Szenen formidabel zu schildern, das würde heute den Rahmen sprengen. In der 1. Hälfte schien das Gehäuse von Gästekeeper F. Dahms noch wie zugenagelt zu sein. Beste Tormöglichkeiten durch Max Säger, Floli Strehlau und Eisvogel Chris Mahnke blieben liegen. Auf der anderen Seite musste M. Wenglorz nach einer halben Stunde bei einem Torabschluss von S. Roggenbuck sein ganzes Können aufbieten, um diese Gelegenheit mit dem Fuß zu klären. Auch wenn der SV Empor in der 1. Hälfte fahrlässig mit den Möglichkeiten umging, war die Ansprache von Kootsch Wittke relativ kurz. Man war sich bewusst, Ruhe zu bewahren, die sich bietenden Räume kommen in Runde 2 zwangsläufig. In Min. 58 fasste sich Dachs Säger ein Herz und zog halbrechts aus ca. 25 m einfach mal humorlos ab; Torwart Dahms lässt prallen und C. Mahnke muss nur noch einschieben. Wieder nichts…Dann der „Dosenöffner“ in dieser Partie. Jetzt machte es unser Stürmer besser. Nach Vorarbeit von dem sehr agilen E. Preißler schiebt er mit der rechten Innenseite überlegt ein.  Der rechte Innenpfosten half noch mit…Im Gegenzug eine Schrecksekunde…Einen Freistoß von S. Trebes vereitelte M. Mecke auf der Linie. Das war’s für die Juventas Crew. Schenkenberg schaltete noch mal einen Gang hoch und spielte sich förmlich in einen Rausch! Die Folge waren vier weitere Treffer zum 5:0 Endstand. Allesamt aus dem  Spiel erzielt in Person von Flo Strehlau, erneut C. Mahnke sowie dem bärenstarken Maddin Rebesky mit seinem Doppelpack. Kurz vor Schluss hätte sich der mittlerweile eingewechselte D. Silbermann noch 2mal auszeichnen können. Nach Kontersituationen kam er jeweils bei den Hereingaben von F. Strehlau sowie B. Säger einen Schritt zu spät.

Fazit: Die Wittke-Elf erzielte in dieser Spielzeit den höchsten Saisonsieg, nach 4 vorangegangenen sieglosen Partien stand am Ende auch die „Null“. Nach dem zuletzt ordentlichen Spiel in Glindow eine erneute Leistungssteigerung. Darauf lässt sich Aufbauen! Neben einer heute grandiosen geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugte vor allem unser Defensivakteur M. Polei, der langzeitverletzt sein Startelfdebüt gegen die „Potsdamer“ gab. Kommende Woche ist erneut Heimspielzeit. Um 13:00 Uhr gilt das Kräftemessen mit der Oberligareserve von  Grün-Weiß Brieselang. Gegen diesen Gegner konnte man in der letzten Serie nicht gewinnen…

Hasta la Vista…

Es spielten:  M. Wenglorz, B. Säger, M. Mecke, M. Rebesky, J. Kaiser, E. Preißler,  I. Wittke (81. R. Regber), T. Busack, F.  Strehlau, C. Mahnke ( 83. D. Silbermann), M. Polei

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .