SV Empor Schenkenberg – SG Blau-Weiß Beelitz

Eine gute erste Hälfte reichte nicht

Im letzten Heimspiel mussten sich die Schenkenberger mit einem Punkt zufrieden geben. Durch die heutigen Ausfälle von Coach Wittke sowie den angeschlagenen M. Mecke spielte man mit einem      4-4-2 in der Raute. E. Preißler sowie T. Busack auf den Außenbahnen; diesmal beide von Beginn an. Unser Gegner mit einer ähnlichen Formation und die hatten gleich nach wenigen Sekunden die Führung auf dem Fuß. Offensivakteur M. Schrader mit Tempo von rechts in den 16er, doch seinen Abschluss konnte Matze Wenglorz mit dem Fuß parieren. Das war der Weckruf für die Einheimischen…und sie spielten einen sehr ordentlichen 1. Durchgang. Viel Präsenz im Mittelfeld, nah am Gegenspieler und immer das Spiel über die „Außen“ gesucht. Einige Torchancen wurden kreiert; die größten beiden Möglichkeiten durch T. Busack sowie C. Mahnke mit jeweils Alu-Treffern. Die verdiente Führung dann nach 34 Min. durch M. Rebesky; er trifft mit der rechten Innenseite in den Dreiangel aus ca. 17 m nachdem ihn Stürmer C. Mahnke optimal in diese Schusssituation brachte. In Hälfte 2 machten es die Spargelstädter besser, die Räume wurden weitestgehend zugestellt und sie arbeiteten besser gegen den Ball. Unnötiger Ballverlust im Spielaufbau von E. Preißler, die Kugel kommt zu Spielmacher J. Moreira und der fackelt nicht lange. Vom Strafraumeck lässt er unseren Keeper keine Chance. Die Beelitzer hatten jetzt ein leichtes Übergewicht; Unsicherheit im Spiel der Empor-Akteure, die wichtigen 2. Bälle gingen verloren. Trotzdem gab es nach 65. Min. den Führungstreffer zu bejubeln; erzielt durch F. Strehlau mit einem trockenen Rechtsschuss plaziert ins rechte Eck. Torwart K. Bolz war hier eventuell die Sicht verdeckt. Unglücksrabe E. Preißler war hier maßgeblich daran beteiligt, denn eine aussichtslose Flanke von  B. Säger konnte er noch erlaufen und bringt diese zurück. Dann wie aus dem Nichts der  Ausgleich für den Aufsteiger. Einen kapitalen Schnitzer in der Hintermannschaft nutzt der Portugiese Moreira zum 2:2. Die Gäste jetzt mit mehr Zug, witterten die Chance; in jeweils 2 Kontersituationen musste M. Wenglorz gegen M. Schrader Kopf und Kragen riskieren. Dann gab es noch eine letzte große Gelegenheit für die Wittke-Truppe…Freistoß aus zentraler Position; Käpt’n J. Kaiser legt kurz auf F. Strehlau ab und der hämmert das Leder ans Quergebälk. Mit dem 3. Aluminiumtreffer der Gastgeber beendete danach Referee A. Trapp-Staack die faire Partie. Er kam ohne jeglichen Karton aus.

Fazit: Unter dem Strich ein leistungsgerechtes Unentschieden. Durch 2 individuelle Fehler lud man den Gegner heute zum Tore schießen ein. Der SV Empor schafft es bisher nicht in dieser Saison, zwei gleichwertige Hälften auf den Platz zu bringen. Das kann nur besser werden…und wenn möglich schon am kommenden Sonntag, wo man den schweren Gang zum Tabellenzweiten aus Glindow antreten muss. Wir hoffen hierbei auf zahlreiche Unterstützung.

Bleibt sportlich…

Es spielten: M. Wenglorz, B. Säger, D. Noak,  T. Busack,  M. Rebesky, J. Kaiser,  E. Preißler, T. Raschke, T. Breman, C.Mahnke,  F.  Strehlau

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .