FC Stahl Brandenburg II – SV Empor Schenkenberg

Bittere Pleite am Quenz

Das 5. Auswärtsspiel in der Serie stand unter dem Motto „endlich 3 Punkte einfahren“. Die Vorzeichen waren wie gemalt; herrliches Herbstwetter, strahlender Sonnenschein, eine volle Reservebank sowie natürlich optimale Platzverhältnisse im ehrwürdigen Stahl Stadion. Um es vorwegzunehmen und ohne groß auf den Spielverlauf einzugehen, das Unterfangen der Schenkenberger fand in der 86. Min. ein jähes Ende. Stahl Akteur S. Kräuter mit einer feinen Einzelaktion fasste sich aus ca. 14 m ein Herz und ließ M. Wenglorz mit einem Sonntagsschuss in den rechten Winkel keine Chance. Es war eine Partie mit 2 unterschiedlichen Hälften. Die Gäste im 1. Durchgang klar spielbestimmend und mit der besseren Struktur, waren allerdings im letzten Drittel zu ungenau. Größte Möglichkeit nach 10 Min. durch Käpt’n J. Kaiser. Flanke von rechts durch F. Strehlau, das Leder setzt im 16er nochmal auf, doch Jan bekommt per Kopf nicht genügend Druck hinter den Ball. Die Brandenburger zumeist mit langen Bällen auf den bulligen M. Kahl, der dann seinen schnellen Sturmpartner M. Bess suchte. Gleich nach dem Wechsel 2 gute Flankenläufe von B. Säger, bei seinen beiden Hereingaben lauerte Capitano Noak am langen Pfosten, den Einschlag verhinderte jeweils ein „Abwehrbein“ unseres Gegners. Ab Min. 50 war ein Bruch im Spiel der Wittke-Elf zu erkennen.  Die Stahl-Reserve hatte jetzt im Mittelfeld Oberwasser und kam aus dem Spiel heraus zu 2 guten Abschlüssen durch ihren Kapitän N. Wilhelm sowie M. Bess. Es war heute irgendwie ein komisches Spiel und alles sah nach einer Punkteteilung aus; bis eben zur 86. Min. Kurz vor dem Ende noch einmal die Gelegenheit für den mittlerweile eingewechselten R. Regber, doch sein Vollspannschuss aus dem Rückraum kann Keeper M. Jurzik mit den Fäusten parieren. So loderte am Ende das Stahl-Feuer und die Mannschaft von  S. Heitepriem konnte einen glücklichen Sieg einfahren. Glückwunsch dazu!

Fazit: Ein ernüchterndes Ergebnis für den SV Empor. Man hatte sich so viel vorgenommen. Fußball ist ein Ergebnissport und wenn der Gegner ein Tor mehr erzielt, hat er halt gewonnen…Kommenden Sonntag geht es im Heimspiel um 14:00 Uhr gegen den nächsten Aufsteiger. Zu Gast ist die SG Blau-Weiß Beelitz.

Es spielten: M. Wenglorz, B. Säger, D. Noak,  M. Mecke, M. Rebesky (68. R. Regber), J. Kaiser,  T. Raschke, T. Breman,  I. Wittke (78. T. Busack), F.  Strehlau, C. Mahnke

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .