SG Eintracht Friesack – SV Empor Schenkenberg

Spiel  1 danach

Nach dem grandiosen Titelgewinn des diesjährigen Kreispokals ging es für den SV Empor im vorletzten Auswärtsspiel nach Friesack zur Eintracht. Es gab nicht den erhofften Auswärtsdreier, im Gegenteil, am Ende stand man mit leeren Händen da. Coach Wittke als einziger Feldspieler auf der Bank sah im 1. Durchgang seine Mannen als spielbestimmend, ohne dabei für große Torgefahr zu sorgen. Zu viel quer, zu viel Hacke & Spitze, keine tiefen Läufe und wenig Stimmung in den Reihen der Schenkenberger. Unser Tabellennachbar hingegen lauerte auf Fehler des Gegners im Spielauf-bau, spielte lange vertikale Bälle nach vorn und suchten somit ihren Abnehmer  F. Wohlgetan. So ergaben sich 2 große Chancen für die Hausherren. In der 40 Min. scheiterte der 13er noch im 1 gegen 1, fast mit dem Pausenpfiff erzielte er dann die nicht unverdiente Führung bis dato. Es war ein „Phantomtor“; ob die Kugel im vollen Umfang über der Linie war, konnte wohl nur der junge Linienrichter sehen. Ippe Breuer sah es jedenfalls anders. Gleich nach Wiederbeginn musste F. Strehlau verletzungsbedingt passen, I. Wittke rückte in die Innenverteidigung und somit B. Säger sowie D. Meyer einen vor. Unser Spiel wurde jetzt etwas zielstrebiger. Der Ausgleich dann im Min. 53 nach ruhendem Ball. M. Rebesky zirkelt den Freistoß aus ca. 23 m halblinks über die Mauer in die Maschen. Identische Situation kurz danach, mit dem Unterschied, dass Eintracht Keeper D. Günther den diesmal scharf getretenen Ball aus dem Angel fischte und sich dabei verletzte. Gute Besserung an dieser Stelle! Für ihn kam Ersatzmann R. Heidepriem, der sich eine Viertelstunde vor Ende einer ähnlichen Freistoßsituation von M. Rebesky entgegen sah. Diesmal die andere Ecke und mit den Fäusten konnte er entschärfen. Der eingewechselte S. Habib sorgte dann für die Entscheidung und den 2:1 Endstand. Von der linken Seite zieht er Richtung Strafraum, lässt unseren Innenverteidiger stehen und vollendet aus spitzem Winkel ins lange Eck.

Fazit: Natürlich unglücklich, aber das Ergebnis geht über die volle Distanz gesehen so in Ordnung. Empor fehlte heute einfach die Durchschlagskraft. Nach dem Pokalsieg sollte man diese Niederlage auch nicht überbewerten. Die letzten beiden Saisonspiele soll es dann wieder in die andere Richtung gehen.

Das letzte Heimspiel findet dann am Samstag, den 15.06.19 um 15:00 h statt. Gegner ist die Landesligareserve der RSV Eintracht.

Allen Verantwortlichen sowie Anhängern ein tolles Pfingstwochenende!

Sport frei…

Es spielten:  N. Breuer,  J. Kaiser,  N. Mahlow,  M. Rebesky,  F. Strehlau (51. I. Wittke), R. Regber, M.Polei, M. Pietzsch, D. Meyer, R. Schilling, B. Säger

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .