Eintracht Falkensee – SV Empor Schenkenberg

Tabellenführer entzaubert

Mit einer überdurchschnittlich engagierten und couragierten Mannschaftsleistung glänzte der SV Empor im Spitzenspiel und entführte 3 wichtige Punkte vom Sportpark an der Rosenstraße.

Durch einen 2:0 Auswärtssieg stürzte man den bisherigen Ligaprimus vom Thron. Nicht einmal unverdient, weil die Gäste es gnadenlos effizient ausspielten. Coach Wittke agierte heute ausschließlich von der Seitenlinie und sah nach 10 Min.  den ersten gut vorgetragenen Angriff seiner Mannen. M. Rebesky mit flachem Zuspiel in die Tiefe auf C. Mahnke. Von der Grundlinie passt er nach innen auf Capitano Noak, doch den Einschlag kann Eintracht Keeper K. Konrad im letzten Augenblick verhindern. Hierbei verletzte sich unter Mittelfeldakteur schwer am Knie und musste ausgewechselt werden. Alles Gute an dieser Stelle, Danny! Für ihn kam P. Schuder, der seine Position übernahm und seine Sache außerordentlich gut machte. Im Anschluss an diese Aktion gab es den ruhenden Ball, C. Mahnke im 16er mit dem rechten Fuß an die Querlatte. Jetzt drehte der Gastgeber etwas auf und hatte 3 richtig gute Gelegenheiten auf Führung zu stellen. Jeweils identische Situationen. Flankenbälle von links auf Stürmerstar J. Kibbieß. 3 x drüber. Hier hatten die Schenkenberger natürlich das nötige Quäntchen Glück. Kurz vor der Pause noch eine verheißungsvolle Chance für Schlitzohr Säger. Doch sein Heber aus weiter Distanz geht knapp über das Gehäuse. In der Halbzeit sprach Kootsch Wittke seiner Truppe Mut zu. Sollte sich auszahlen…Empor stellte einen Abstoß gut zu, Mahnke antizipiert und spielt die Kugel geistesgegenwärtig Richtung Elfmeterpunkt, der aufgerückte Rebesky klar vor dem Schlussmann der Gastgeber am Ball. Referee Hanelt-Conrad zögert keine Minute und zeigt auf den Punkt. Käpt’n Kaiser übernimmt und trifft eiskalt. Die Gäste machten weiter, wollten mehr…Nach Freistoß D. Meyer aus dem Halbfeld kommt O. Fochtmann aus 20 m zentral zum Nachschuss. Keeper Konrad mit einer Fußparade. In Min. 63 dann der Stich ins Herz der „Falken“. F. Strehlau gewinnt ein entscheidendes Kopfballduell in der gegnerischen Hälfte; C. Mahnke hat an der rechten Strafraumgrenze 2 Mann gegen sich und hat gar keine andere Wahl, als einfach mal abzuziehen. Drin das Ding…Unter die Latte gehämmert. Ein Traumtor! 20 Min. vor dem Ende wurde F. Strehlau wegen einer Unsportlichkeit vorzeitig zum Duschen geschickt, machte nichts mehr. Die Wittke-Truppe überstand den Rest der Spielzeit schadlos, weil der überragende Ippe Breuer 2 gute Tormöglichkeiten von Kibbieß vereiteln konnte. Eisvogel Mahnke hatte 5 Min. vor Ultimo noch erhöhen können, doch in einer 1 gegen 1 Situation versagen ihm die Nerven.

Aus und vorbei und Grün-Weiß tanzte am Mittelkreis!

Fazit: Ein verdienter Auswärtssieg dank einer sehr disziplinierten Vorstellung! Der SV Empor war sehr gut auf den heutigen Gegner eingestellt, die durch körperliche Präsenz der Schenkenberger nicht ihr eigenes Spiel durchziehen konnten. Diese Erkenntnis dürfte doch allen ein Lächeln ins Antlitz gezaubert haben.

Weiter geht es am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr dahoam gegen die Crew Alpha vom Kirchsteigfeld. Da war doch was im Hinspiel…

Hasta la Vista

Es spielten:  N. Breuer,  D. Noak (13. P. Schuder), J. Kaiser, O. Fochtmann, B. Säger (85. M. Pietzsch),  D. Meyer,  M. Mecke (88. M. Polei), M. Rebesky, C. Mahnke, N. Mahlow, F. Strehlau

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .