SV Empor Schenkenberg – SG Eintracht Friesack

Souveräner Heimsieg

Gut erholt von der letzten derben Pleite in Falkensee zeigte sich der SV Empor im letzten Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Friesack. Von der Papierform her ein Spitzenspiel… Ö. Breuer nach Gelb Sperre zurück, begann zwischen Fochtmann & Mecke in der Dreierkette, B. Säger heute auf der „10“ hinter den beiden Spitzen Mahnke und Strehlau. Und auf dieser Position machte er einen außerordentlich guten Job! Mit 2 Traumtoren brachte er seine Farben bis zur Halbzeit in Front und somit auf die Siegerstraße. Das 1:0 nach Zuspiel von M. Rebesky an den 16er; kurze Drehung und Abschluss mit rechts. Hier waren 8 Min. gespielt…Das 2:0 noch sehenswerter; F. Strehlau mit Tempo über rechts legt quer auf seinen Kompagnon und Bennet diesmal mit links in den Winkel. Zwischen diesen beiden Treffern noch ein Pfostenschuss von D. Meyer aus halblinker Position nach direktem Freistoß sowie einer fragwürdigen Elfersituation in der 21. Min. Langer Abstoß von „Ippe“ Breuer, F. Strehlau läuft durch und wird klar vom Eintracht Kapitän D. Schönfeld zu Fall gebracht. Der Pfiff von Referee D. Lähme blieb aus. Es war ein einseitiges Spiel, der Gegner lief überhaupt nicht an und somit hatten die Schenkenberger gefühlt 80 % Ballbesitz. Auch im 2. Durchgang ein unverändertes Bild, der Gastgeber mit guter Arbeit gegen den Ball; eindeutig Chef im Ring. Die Entscheidung dann nach einer Stunde. Bei einem eher verunglückten Torschuss von Capitano Noak hält C. Mahke noch die Fußspitze dazwischen und irritiert dadurch Keeper S. Thomas. Vor diesem 3:0 konnte sich der Torwart noch auszeichnen. Mit einem Riesenreflex lenkte er einen Linksschuss von F. Strehlau über die Querlatte. Die einzig nennenswerte Chance für die Fliederstädter nach 82. Min. durch einen Kopfball von S. Müller. 5 Min. vor dem Ende ein Solo von F. Strehlau in die Box, lautes Klappergeräusch und diesmal zeigt D. Lähme auf den Punkt. Der mittlerweile eingewechselte Käpt’n Kaiser legt sich die Kugel zurecht und findet seinen Meister im gegnerischen Keeper. Dabei blieb es…

Fazit: Mit diesem deutlichen Heimsieg klettert die Wittke-Elf wieder auf Platz 4. Ein sehr ordentlicher Auftritt ohne dabei Bäume auszureißen. Am letzten Spieltag trifft der SV Empor am kommenden Samstag in Stahnsdorf auf die Landesligareserve des RSV Eintracht. Anpfiff dort auf Kunstrasen ist um 15:30 Uhr.

Hasta La Vista

Es spielten:  N. Breuer, N. Mahlow (83. E. Preißler), D. Noak (65. J. Kaiser), B. Säger,  D. Meyer, M. Mecke, F. Strehlau,  O.Fochtmann (65. M. Polei), C. Mahnke,  M. Rebesky, St. Breuer    

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .