Blau-Gelb Falkensee – SV Empor Schenkenberg

Debakel

Ohne Worte…damit steht und fällt die heutige Berichterstattung vom letzten Spiel unserer Elf in Falkensee. Die war eigentlich personell gut aufgestellt, lediglich Ö. Breuer, Polei, Schilling und Breman fehlten. In einer offensiven 4-3-3 Grundausrichtung ging es in diese Spitzenpartie, die enorm von Taktik geprägt war. Beide hatten gehörig Respekt voreinander, der Gastgeber mit leichten Spielvorteilen, die Wittke-Elf arbeitete klug gegen den Ball und lauerte auf Konter. So gesehen kurz vor der Halbzeit. Balleroberung im Zentrum, Capitano  Noak mit Tempo zieht in die Mitte, bindet 2 Gegenspieler und der Abpraller landet bei C. Mahnke. Der fackelt in dieser Situation nicht lange und zieht ab. Sein Treffer wurde allerdings aus einer Abseitsstellung heraus zurück gepfiffen. Der Tabellendritte auch mit einer guten Einschussmöglichkeit durch Y. Cakmak, welche über die linke Seite durch den pfeilschnellen D. Cikin eingeleitet wurde. Halbzeitfazit von Coach Wittke: die Vorgaben wurden bis dato sehr gut umgesetzt. Was dann im 2. Durchgang mit den Schenkenbergern passierte, ist und bleibt unerklärlich! Durch eigene Unzulänglichkeiten in Abwehr & Angriff brachte man die Randberliner auf die Siegerstraße. Durch sage und schreibe 4 individuellen groben Schnitzern schraubten die Blau-Gelben das Ergebnis nach fast einer Stunde auf 4:0; Torschützen: Cikin, Cakmak, Schmidt sowie Käpt’n Baur. Kurze Ergebniskosmetik durch C. Mahnke (ein satter Vollspanntreffer) und danach ging es wieder in die andere Richtung. Der SV Empor mit vielen Stockfehlern war jetzt total verunsichert und rannte noch in 3 Konter hinein. Stürmer Cakmak mit seinem Dreierpack und Mittelfeldakteur S. Kostian schraubten das Endresultat auf 7:1.

Fazit: 40 gespielte Minuten reichten dem Gastgeber, um den Tabellennachbar zu deklassieren. Die höchste Pleite seit Bestehen der  KOL Havelland für die Truppe von Coach Wittke. Aufarbeitung ist gefragt, viel Zeit bleibt nicht, denn schon kommenden Sonntag geht es im letzten Heimspiel der Hinrunde gegen die wiedererstarkte Eintracht aus Friesack, die uns nach der heutigen Niederlage im Tabellenranking überholt haben.

Auch wenn dieses Ergebnis mehr als bitter ist, möchten wir alle Schenki Anhänger bitten, uns beim letzten Heimspiel in diesem Jahr zu unterstützen.

Es spielten:  N. Breuer, N. Mahlow, D. Noak, B. Säger, J. Kaiser, F. Linke (68. E. Preißler), D. Meyer (68. M. Mecke), F. Strehlau,  O.Fochtmann, C. Mahnke,  M. Rebesky      

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .