SV Empor Schenkenberg - SG Blau-Weiß Beelitz

Drei Punkte für die Seele

Nach den Niederlagen der letzten beiden Wochen war bei den Schenkenbergern Mentalität gefragt. Gegner am letzten Sonntag das krisengeschüttelte Tabellenschlusslicht aus Beelitz; eine undankbare Aufgabe. In der vergangenen Spielzeit kam man 2 Mal nicht über ein Remis hinaus…Aber bekanntlich versetzt ja Wille & Einstellung Berge. Coach Wittke sowie Janni Liebner ersetzten die beiden angeschlagenen „Breuer’s“ in der Startelf. Die Partie ging munter los. Nach 90 Sek. die Führung durch Capitano Noak per Kopf nach Eckball von F. Linke. Hierbei war die Zuordnung der Beelitzer Defensive vogelwild. Mit dem nächsten Angriff der Ausgleich. M. Rebesky vertändelt die Kugel in der gegnerischen Hälfte, schnelles Umschalten über M. Schrader, der den frei postierten B. Nähring sieht und durch die „Hosenträger“ flach vollendet. Die erneute Führung nach einer Viertelstunde durch Käpt’n Kaiser. F. Strehlau bleibt auf der rechten Außenbahn Zweikampfsieger und legt quer auf Jan, der mit rechts K. Bolz keine Chance lässt. Der Gastgeber spielte weiter gefällig nach vorn und unser Gast versteckte sich in dieser Phase keineswegs. So gesehen 10 Min. später. Nach einer vergebenen Großchance von Noak bekam man den schnellen Konter. I. Wittke mit falschem Timing beim Tackling, Ball nach innen gespielt und vollkommen blank verzieht Goalgetter Nähring rechts neben den Pfosten. C. Mahnke hatte den nächsten Hochkaräter auf dem Schlappen, im 1 gegen 1 waren es die Nerven…Als einige mental schon in der Halbzeitpause waren, gab es noch den großen Auftritt von Altmeister Noak, der mit 2 weiteren Treffern für eine beruhigende Führung sorgte und somit den Dreierpack schnürte. Das 3:1 nach einem beherzten Sololauf von der Mittellinie und das nächste Tor war eine Kopie seines ersten Goals. So, jetzt war Halbzeit…Die 2. HZ ist schnell erzählt, denn da war von den Spargelstädtern nicht mehr allzu viel zu sehen. Die Wittke-Elf ließ Ball & Gegner laufen und kamen zu weiteren Großchancen durch M. Mecke per Kopf sowie den beiden Florian’s…Das 5:1 dann 10 Min. vor Ultimo durch F. Strehlau, diesen Angriff initiierte er selber; nach Ballgewinn an der Grundlinie bekam er per Dropkick die 2.Chance und macht ihn. Ohne Slapstick geht es ja nicht…Flacher Abschlag von Kootsch Wittke, wen er dabei gesucht hatte, wusste keiner so recht. Jedenfalls zappelte das Leder im eigenen Netz und der Beelitzer Nähring markierte seinen 2. Treffer. Ein versöhnliches Ende dann in der Overtime. Der mittlerweile eingewechselte Sir E. Preißler wird über 2 Kontakte angespielt und flankt mustergültig nach innen, wo F. Strehlau nur noch den Fuß hinhalten muss. Sein 2. Tor…

Anmerkung noch in eigener Sache: Der heute verantwortliche Referee S. Mühlenbeck hatte alles im Griff, eine sehr umsichtige und unaufgeregte Spielleitung, gibt es nicht jede Woche!

Fazit: Den höchsten Saisonsieg kann der SV Empor nächste Woche vergolden. Denn da geht es gegen den Aufsteiger und Landesligareserve von Fortuna Babelsberg. Anpfiff ist erneut in der AB-Arena, diesmal schon um 13:00 Uhr.

Hast La Vista

Es spielten:  J. Liebner,  I. Wittke, D. Noak (58. B. Säger), J. Kaiser, D. Meyer, F. Strehlau, M. Mecke (70. M. Polei), C.Mahnke,  M. Rebesky, F. Linke (75. E. Preißler), O. Fochtmann

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .