SV Empor Schenkenberg – SV Roskow

Gelungener Heimspielauftakt

Nach dem verkorksten Saisonstart in Potsdam gab es für den SV Empor im ersten Heimspiel nur eine Devise: Wiedergutmachung! Gegner war der SV Roskow, in der Vorsaison bekanntlich Tabellensechster. Schenkenberg in einer 4-3-1-2 Anfangsformation und erstmals mit Neuzugang N. Breuer zwischen den Pfosten. Die Tatsache, dass er einen komplett ruhigen Nachmittag verlebte, sagt schon sehr viel über den heutigen Spielverlauf aus. Natürlich, weil seine Vorderleute einen richtig guten Job machten. Dosenöffner in diesem Spiel die 15 Min. Nach Foul an Käpt’n Kaiser schnappt sich unser 10er M. Rebesky die Kugel und verwandelt den Freistoß halblinks aus ca. 18 m direkt. Der Gastgeber eindeutig Herr im Ring, spielerisch haushoch überlegen und mit einer hohen Zweikampfquote. In der 26. Min. verlängert Capitano Noak in Höhe Mittelkreis einen unfreiwilligen Querschläger der Roskower zu R. Schilling und der marschiert in unnachahmlicher Manier Richtung gegnerisches Tor; 2 Mann stehen gelassen und Abschluss. Ins rechte untere Eck kullert der Ball zum 2:0. Die Vorentscheidung dann 10 Min. später. Abschlag des Roskower Keeper S. Wessel, Noak gewinnt das Kopfballduell und schickt R. Schilling mit dieser Steilvorlage auf die Fahrt. Aus 20 m hält er mit dem Vollspann einfach mal drauf und das Leder zappelt im Netz. Ein sehenswerter Treffer…Kurz darauf blieb ihm der Hattrick verwehrt. Identische Situation, nur das N. Breuer einen langen Ball abschlägt, wieder Capitano Noak mit dem Schädel dran und das Goalgetter R. Schilling diesmal nur das rechte Aluminium trifft. Mit dem 3:0 ging es in die Kabinen, ohne dass unser Gegner einen Torabschluss verzeichnen konnte. Hälfte 2 ist 40 sec. alt; nach einem diagonal getretenen Freistoß lässt Örkel Breuer seinen Gegenspieler F. Henkel über den Oberschenkel springen und es gibt Strafstoß. Diesen verwandelt F. Sebastian sicher. Der Anschlusstreffer war nur ein kleines Strohfeuer, in der Folgezeit dominierte die Wittke-Elf weiterhin, ließ Ball und Gegner geschickt laufen und ließ allerdings auch 2 Hochkaräter durch R. Schilling liegen. In Min. 64 der erste und einzige Schuss unserer Gäste aufs Tor. S. Porath schaute mal, ob N. Breuer noch wach ist. Der mittlerweile eingewechselte F. Strehlau hätte sich nach seiner langen Verletztungspause noch auszeichnen können, für ihn sprang dann Namensvetter F. Linke in die Bresche, der mit seinem 4:1 10 Min. vor Ultimo endgültig den Deckel drauf machte.

Fazit:  Hochverdiente3 Zähler; die heutige Leistung macht Lust auf mehr! Einziges Manko, die vielen ungenutzten Einschussmöglichkeiten. Wenn man dies beim kommenden Auftritt in Saarmund noch abstellen kann, dürfte Coach Wittke sehr zufrieden sein. Stürmer R. Schilling weiß ein Lied davon zu singen…Anpfiff in Saarmund ist um 16:00 h.

In diesem Sinne, ein dreifaches Hasta la Vista.

Es spielten:  N. Breuer, B. Säger (81. M. Pietzsch), D. Noak, J. Kaiser, M.Rebesky, D. Meyer (46. F. Linke), O. Fochtmann (46. M. Pietzsch), R. Schilling, St. Breuer, N. Mahlow, C. Mahnke (69. F. Strehlau)

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .